ING-DiBa holt zu großem Sprung aus

Die ING-DiBa, Frankfurt, hat ihr Vorjahresergebnis um 44 Prozent von 269 auf 387 Millionen Euro vor Steuern ge-steigert. Das Zinsergebnis nach Risikovorsorge stieg um 36 Prozent auf 866 Millionen Euro und das Provisionsergebnis um 27 Prozent auf 65 Millionen Euro. Zudem verbuchte ING-DiBa einen Zuwachs an Kunden von 600.000 auf insgesamt 5,7 Millionen Mitglieder.

?Ich bin sehr zuversichtlich, dass unser Wachstum im Brokerage anhalten wird und wir in absehbarer Zeit der größte Broker in Deutschland sein werden?, sagt Ben Tellings, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Hinsichtlich des Fondsvolumens in Höhe von 4,4 Milliarden Euro haben die Frankfurter den Konkurrenten Comdirect (3,7 Milliarden Euro) bereits eingeholt. Darüber hinaus erhöhte sich die Zahl der Orders im Bereich Investment-Fonds um 66 Prozent auf 4,5 Millionen Euro. Die Gesellschaft liegt damit jedoch noch weit hinter Comdirect, deren Orders sich auf 8,6 Millionen Euro beläuft.

Zudem will die ING-DiBa künftig ihr Girokonto gebührenfrei anbieten. Dafür soll die Guthabenverzinsung von 1,5 Prozent entfallen. Im Gespräch ist außerdem der Ausbau von Geld-automaten, von denen es zurzeit deutschlandweit 1.000 Stück gibt.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.