Sarasin und AIG gründen neue Bank

Das Schweizer Bankhaus Sarasin & Cie AG, Basel, und die AIG Privat Bank AG, Zürich, lagern ihr Geschäft mit unabhängigen Finanzdienstleistern und die Betreuung kleinerer und mittelgroßer Vermögen in eine gemeinsame Bank aus.

Davon sind 235.000 Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich betroffen, die über ein Vermögen von bis zu 500.000 Schweizer Franken (rund 302.000 Euro) verfügen. Die neue Bank, deren Name und Standort noch nicht feststehen, verwaltet somit anfangs Vermögenswerte von rund 8 Milliarden Schweizer Franken.

Spätestens Ende 2008 soll sie ihren Betrieb aufnehmen. Allerdings muss die Eidgenössische Bankenkommission EBK diesem Vorhaben noch zustimmen. Nach eigenen Angaben will sich Sarasin mit 57,5 Prozent und AIG mit 42,5 Prozent beteiligen. Die Geschäftsleitung, bestehend aus CEO Marco Weber (Sarasin) und dem stellvertretenden CEO Niklaus Siegrist (AIG), will im Startjahr einen Bruttoertrag von rund 100 Millionen Franken erwirtschaften. Angepeilt sind 4.000 neue Kontoeröffnungen pro Monat. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.