Anzeige
Anzeige
6. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Abgeltungssteuer: Berater telefonieren Kunden ab

Für fast 90 Prozent der Vermittler ist die Abgeltungssteuer ein wichtiges Thema in den Kundengesprächen. So lautet eines der Ergebnisse der Unternehmensberatung Management Consultants for Market Strategy (MC4MS) in Wiesbaden. Insgesamt wurden 72,4 Prozent aller Berater bereits intensiv durch Vertriebsschulungen auf die Abgeltungssteuer vorbereitet. Jeder Fünfte (20,2 Prozent) ist jedoch bislang noch nicht auf diesem Wege informiert worden.

Bank- und Sparkassen-Berater besser informiert

Dabei sind die Vermittler in Banken und Sparkassen zu einem höheren Anteil (82,4 Prozent) geschult und auch inhaltlich breiter aufgeklärt worden als unabhängige Berater (61,5 Prozent). Schwerpunkte bei den Veranstaltungen waren die steuerlichen Auswirkungen der neuen Abgabe an den Fiskus, die Art der Kundenansprache sowie die Produkte.

Medien bleiben wichtigste Informationsquelle

Wichtigste Informationsquelle zu dem Thema sind für alle Befragten nach wie vor die Medien (88 Prozent). Interne Publikationen (68,7 Prozent) und interne Schulungen (64,4 Prozent) haben ebenfalls eine große Bedeutung. 29,5 Prozent haben die Fakten auf Roadshows eingeholt.

Kundentelefonat ist wichtigste Vertriebsaktion

Auf die Frage, auf welche Vertriebsmaßnahme am meisten gesetzt werde, antworteten unabhängige Vermittler (79,3 Prozent) und Bankenberater (80,2 Prozent) fast übereinstimmend mit Anrufen bei Bestandskunden. Für die Freien ist es allerdings ebenso wichtig, die Thematik in das Beratungsgespräch selbst zu integrieren (79,3 Prozent), während die Abhängigen an zweiter Stelle mit Mailings an Kunden reagieren.

Diese Beratungsthemen betrachten alle Befragten als die Gewinner nach Einführung der Abgeltungssteuer 2009: Private Altersvorsorge (58,7 Prozent), staatlich geförderte Altersvorsorge (50,9 Prozent) und Depotanlage (44,4 Prozent).

Fondsgebundene Produkte sind Gewinner der Steuer

Hinsichtlich der Produkte glaubt weit mehr als die Hälfte (64,6 Prozent), dass die fondsgebundene Rentenversicherung am meisten von der neuen Steuer profitiert. Etwa jeder Dritte (32,3 Prozent) rechnet der fondsgebundenen Kapitallebensversicherung gute Chancen aus. Immerhin 18,6 Prozent setzen weiter auf Zertifikate und lediglich 13,6 Prozent tippen auf Sparbücher.

Hintergrund: MC4MS befragte insgesamt 275 Berater für die Studie ? darunter 144 aus den Banken und Sparkassen und 131 freien Finanzvermittler. Der Recherchezeitraum erstreckt sich allerdings auf März und April dieses Jahres, so dass die Auswirkungen der Finanzkrise keinen Einfluss auf die Umfrageergebnisse gehabt haben dürfte. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...