Hesse-Newman-Neuausrichtung: Personelle Konsequenzen

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung und Umfirmierung der FHR Finanzhaus AG zur Hesse-Newman-Gruppe, beide Hamburg, (cash-online berichtete hier) bahnt sich ein überraschender personeller Weggang an: Dr. Moritz Schildt, Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzender der FHR Finanzhaus AG, verhandle derzeit ?in freundschaftlich-konstruktivem Rahmen über die Beendigung seiner Tätigkeit?, teilt das Unternehmen mit.

Schildts Aufgaben werden künftig durch die verantwortlichen Vorstände von Emissionshaus und Bank übernommen, so die FHR weiter. Auch Wolfgang Schneider, Vorstand der FHR Finanzhaus AG und ehemals Rothmann & Cie. AG, wird das Unternehmen verlassen, für das er seit 2002 tätig ist. Schneider scheidet mit Wirkung zu 31. März 2008 auf eigenen Wunsch und in gegenseitigem Einverständnis.

Im Gegenzug wird der Vorstand durch Dr. Guido Sandler verstärkt, der für die Reorganisation sowie für den im Aufbau befindlichen einheitlichen Verwaltungsbereich der Gruppe zuständig ist und neben seinem Vorstandsmandat die Position des Chief Operating Officer (COO) innehat. Als Finanzvorstand wird Helge Schaare das Vorstandsgremium koordinieren und das Finanzressort leiten.

Die Hesse-Newman-Gruppe wird künftig das neue Emissionshaus Hesse Newman Capital sowie die Hesse-Newman-Bank umfassen. Das Unternehmen will sich laut eigenen Angaben auf die Herstellung solider Kapitalanlage- und Bankprodukte konzentrieren. So soll die komplexe Gesellschaftsstruktur der Gruppe vereinfacht werden. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.