7. Mai 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP startet solide ins Geschäftsjahr 2008

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP AG hat seinen operativen Gewinn im ersten Quartal 2008 um 18 Prozent auf 23,2 Millionen ausweiten können. Auch die Gesamterlöse steigerte das im M-Dax gelistete Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent auf 158,2 Millionen Euro.

Der Überschuss in den fortzuführenden Geschäftsbereichen fiel dagegen deutlich von 10,2 Millionen Euro in 2007 auf 6,8 Millionen Euro. Der Grund dafür liege in der Dividendenauszahlung an die Mehrheitsaktionäre der Feri Finance AG, die das Finanzergebnis mit rund 7,8 Millionen Euro belaste, teilte die Konzernführung mit.
Das Ergebnis je Aktie ging indes von 0,10 Euro auf 0,07 Euro zurück.
Bei den Provisionserlösen legte MLP von Januar bis März 2008 um neun Prozent auf 141 Millionen Euro zu. Den größten Anteil steuerte mit 89,2 Millionen Euro die Sparte Altersvorsorge bei.

Mit lediglich 3.000 neuen Kunden und einer von 2.613 auf 2.602 gesunkenen Zahl angeschlossener Vermittler fällt die Entwicklung in diesen Bereichen indes bescheiden aus. Dafür stieg der Erlös pro Berater von 50.000 Euro auf 53.000 Euro.

Beim Ausblick gibt sich Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg verhalten. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs 2008 erwarte MLP vor dem Hintergrund der Veränderungen im Zuge der VVG-Reform einen leichten Renditeknick. In den Folgejahren werde sich die Marge aber wieder verbessern.

Der Kurs der MLP-Aktie verzeichnete infolge der Mitteilung zwischenzeitlich einen Rückgang von rund zwei Prozent. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

FÖST: Mietpreisbremse ist politisch gescheitert

Das Gesetz sollte ursprünglich die stetig steigenden Mietkosten aufhalten. Knapp fünf Jahre nach der Einführung der Mietpreisbremse scheint es als sei sie politisch gescheitert. Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. So wird die DKM 2019 von 17 Kongressen begleitet. Neu ist der Kongress „BiPRO“.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Traditioneller Identitätsnachweis ist tot – Sechs Tipps zur nachhaltigen Betrugsprävention

Betrug hat viele Gesichter. Ob am Telefon, im Internet oder an der Ladentheke. Mit dem technologischen Fortschritt werden die Methoden der Betrüger immer ausgefeilter – glücklicherweise jedoch auch die Lösungen zur Betrugsprävention. Heiner Kruessmann, Director Sales Enterprise DACH Nuance hat sechs Tipps für Unternehmen.

mehr ...