DVVF: Zahl der Anbieter von Honorartarifen steigt

Die Diskussion um die Honorarberatung und die Suche nach geeigneten Modellen und Tarifen reißt nicht ab. Nach einer Meldung der Deutschen Verrechnungsstelle für Versicherungs- und Finanzdienstleistungen (DVVF) ist die Zahl der Anbieter von geeigneten Tarifen seit Jahresbeginn sehr stark angestiegen. Das Thema ermuntere die Makler, „mit Honoraren zu experimentieren, und die Produktanbieter verlieren die Vorbehalte und erkennen die Chancen, die in diesem neuen Vergütungssegment warten“, erklärt Michael A. Hillenbrand, Vorstand der DVVF.

Insbesondere habe die Zahl der Versicherer, die sich aktiv mitHonorarmodellen beschäftigten, stark zugenommen. „Wir erhalten jede Woche neueAnfragen von Versicherungsunternehmen, die nach Informationen suchen, um neueProdukte zu entwickeln“, so Hillenbrand weiter.

Vor allem Direktversicherer sähen darin eine Chance, teilt das Unternehmen mit. „Wenn der Makler sich durch Honorare vergüten lässt und keine Courtagen fordert, werden ausehemaligen Konkurrenten Verbündete“, erläutert der Vorstand des Würzburger Unternehmens. Das ginge soweit, dass erste Direktversicherer den Maklern sogar einen Kundenschutz einräumen und beim Thema Cross-Selling-Ansatz Verzicht üben würden. (ks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.