29. Oktober 2009, 17:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erst die Gefühle, dann den Absatz beschleunigen

Emotional Boosting hat zwar nichts mit Alko-Pops zu tun, soll aber, wenn schon nicht die Stimmung, so doch den Verkaufserfolg mächtig pushen. Die Idee: Nicht Ratio, sondern Emotionen müssen Verkäufer beim Kunden ansprechen, um einen Vorsprung vor der Konkurrenz zu haben.

00116-0003 PR 71058 F GRS-199x300 in Erst die Gefühle, dann den Absatz beschleunigenDer Autor will mit seinem Werk zeigen, wie Kaufverführung funktioniert. Leider kommt am Ende eine Werbeveranstaltung für seine Unternehmensberatung raus. Hinter Kapiteln wie „Service boosting“  verbergen sich Binsenweisheiten und Selbstverständlichkeiten.

Mit psychologischen Hintergründen muss sich der Leser dafür nicht abquälen, stattdessen gibt es konkrete Tipps. Wie etwa, sein Produkt in einem schmuddeligen Umfeld zu präsentieren, um dieses selbst glänzen zu lassen. Ob mit solchen Maßnahmen „Emotional boosting“ zum Geldbeutel der Kunden führt, bleibt zumindest fraglich. Wer hofft, Instrumente für den sicheren Verkaufserfolg an die Hand zu bekommen, wird enttäuscht. Vielmehr karikiert der Autor in seinem Buch wissenschaftliche Erkenntnisse, wie Verhalten unbewusst gesteuert werden kann.

Cash.-Fazit: Sicher kein neues Standardwerk für erfolgreiches Marketing. (mr)

Hans-G. Häusel: Emotional Boosting, Haufe Verlag, 203 Seiten; 29,80 Euro, ISBN 978-3-448-09590-6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...