Anzeige
22. Oktober 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzfachfrauen bemängeln Studien zur Altersvorsorge

Die Studien zur Altersvorsorge sind derzeit zahlreich. Häufig ist das Ergebnis, dass die deutschen Bundesbürger sich sicher fühlen, was ihren Kontostand im Alter angeht.Nun wird Kritik laut. Die Finanzfachfrauen, ein bundesweiter Zusammenschluss von Finanzberaterinnen, empören sich darüber, dass mit den Studien der Marktforscher eine Welt präsentiert werde, deren Schein trügt.

Zwei der Studien weisen ihrer Meinung nach besonders viele Mängel auf. Zum einen handelt es sich um die Studien vom Deutschen Institut für Altersvorsorge im Auftrag der Deutschen Bank (cash-online berichtete hier), zum anderen vom Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank (cash-online berichtete hier). Die Studie der Deutschen Bank kommt zu dem Ergebnis, dass die jüngeren Deutschen sich gut informieren und die Rentenleistungen realistisch einschätzen, doch der Großteil der 50- bis 55-Jährigen hofft noch auf 50 bis 70 Prozent der letzten Gehaltszahlung.Laut der Postbank-Studie wollen 53 Prozent der Deutschen derzeit nicht weiter in Altersvorsorge investieren.

Finanzfachfrauen setzen auf Rentenversicherung

Die Finanzfachfrauen verweisen auf die Statistik der Deutschen Rentenversicherung, in der von einer anderen Größenordnung die Rede ist. Danach beträgt der durchschnittliche Rentenanspruch in den alten Bundesländern bei Frauen 596,61 Euro und bei Männern 782,09 Euro. Daraus könne geschlossen werden, dass in diesem Fall ein Auskommen nicht gesichert sei. Die Finanzberaterinnen wundern sich, wie die Hälfte der Bundesbürger sich in Sicherheit wiegen kann. Sie bewerten es weiter als auffällig, dass mehr als die Hälfte der Deutschen derzeit nicht für das Alter spart.

Sie vermuten dahinter Verunsicherung durch die Finanzkrise, aber auch Angst, dass Rentenversicherungen nicht das richtige Anlageprodukt für das Alter sein könnte. Die Frauen setzen bei ihrer Beratung auf den Baustein der Rentenversicherung, da diese staatlich gefördert werde und für risikoscheue Anleger gut geeignet sei. (ks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...