Anzeige
8. Dezember 2009, 19:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schneller erfolgreich durch Selbstmanagement

Die Truppner-Kolumne

Selbst- und Beziehungsmanagement sind DER Schlüssel zum Erfolg. Wer ein optimales Selbstmanagement auf- und ausbaut, wird garantiert mehr Erfolg für sich verbuchen können. Einige Erfolgsrezepte wirken dabei besonders schnell und sehr gründlich.

Stuart1-126x150 in Schneller erfolgreich durch Selbstmanagement

Cash.-Kolumnist Stuart Truppner

Meine Philosophie ist: Erfolg fällt nicht vom Himmel. Erfolg muss selbst verursacht werden. Wenn Sie damit beginnen, werden Sie nicht nur mittel- und langfristig erfolgreicher sein als bisher, sondern fast von Beginn an.

Auf meinen Tagungen werde ich oft gefragt, wie sich denn möglichst rasch Erfolge erreichen lassen. Rasch heißt, schon nach wenigen Tagen oder Wochen sollen die Umsätze und Gewinne steigen, die Abschlussquoten in die Höhe gehen, die Zahl der Kunden und Kundenempfehlungen zunehmen und so weiter. Das ist machbar. Die Rezepte dafür sind ganz klar Selbstmanagement und Beziehungsmanagement.

Dauerhaft angelegt – schneller erfolgreich

Selbst- und Beziehungsmanagement sind auf dauerhaften Erfolg ausgelegt. Aber sie zeigen nach kurzer Zeit bereits erste Wirkungen. Warum? Weil sie eine sehr klare Ausrichtung Ihres gesamten Geschäfts bedeuten.

Sie – als Berater oder Kundenbetreuer, als Manager, Inhaber oder Geschäftsführer, ob im Marketing oder Vertrieb – verändern sich durch diese Konzentration auf das Selbst- und Beziehungsmanagement zum Positiven. Sie schaffen es, dass Ihr Kunde sich bei Ihnen wohl fühlt.

Kundenbeziehungen sind der Schlüssel

Der Kunde weiß, dass er bei Fragen in Ihnen immer einen kompetenten Ansprechpartner hat. Je mehr Sie sich um Ihre Kunden mit Substanz und System kümmern, desto mehr werden sich diese um Sie „kümmern“. Und dieser „Spiegeleffekt“ wirkt positiv und enorm schnell.

Machen Sie sich klar, dass die Beziehung zum Kunden der wichtigste Faktor überhaupt im  Geschäftsleben ist, quer durch alle Branchen, alle Unternehmensgrößen und in allen Funktionen eines Unternehmens vom Management bis zum Repräsentanten vor Ort. Und die Ausrichtung eines ganzen Unternehmens auf das Beziehungsmanagement ist eine der wichtigsten Aufgaben der Unternehmensführung.

Chancen beim Follow-up

Immer wieder stelle ich fest, dass das Follow-Up, die Arbeit nach der sichtbaren Arbeit, oft zu kurz kommt oder nicht konsequent genug betrieben wird. Ein Kunde hat Sie vertröstet? Lassen Sie sich einen konkreten Zeitpunkt nennen, zu dem Sie wieder mit ihm sprechen. Eine Unterlage ist noch nicht da? Warten Sie nicht eine Woche darauf, rufen Sie vorher an und fragen Sie nach.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...