12. November 2009, 19:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Berater-Check: Durchstarten im Jahresendspurt

Das Jahresendgeschäft läuft auf Hochtouren. Zeit für Berater und Vermittler, noch einmal kräftig auf die Tube zu drücken. Der Finanzdienstleister Plansecur hat aktuell einige Finanz-Tipps für Verbraucher zusammengestellt. cash-online hat sich die Beraterbrille aufgesetzt und Infos herausgefischt, in denen noch Potenzial steckt.

Topteaser Berater-Gas-geben in Der Berater-Check: Durchstarten im Jahresendspurt

Punkt 1: Das Bürgerentlastungsgesetz: Das Gesetz, das zum 1. Januar 2010 in Kraft tritt, können die Bürger für zusätzliche Vorsorge nutzen, da sie mehr Geld in der Kasse haben. Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sind stärker steuerlich absetzbar. Zeit, den Kunden auf seine Vorsorge anzusprechen.

Punkt 2: Einen Altersvorsorgecheck machen. Studien zufolge wird die Höhe der gesetzlichen Rente von vielen deutschen Bundesbürgern überschätzt. Nutzen Sie die Chance, dem Kunden mögliche Lücken aufzuzeigen und ihn individuell zu beraten.

Punkt 3: Förderung vom Staat sichern: Klingt beim ersten Hinhören nicht nach Geschäft, aber der Kunde wird sich freuen, wenn Sie als Berater ihn auf seine Fördermöglichkeiten von Riester, Rürup hinweisen – schließlich haben Sie das dem Kunden auch verkauft. Oder Sie kommen mit dem Kunden über die Fördermöglichkeiten ins Gespräch. Beispielsweise Selbstständige, die ihre Einnahmensituation oft erst am Jahresende überblicken, können über den Abschluss einer Rürup-Rente nachdenken. Diese kann mit einer Einmalzahlung beginnen, zudem ist diese Rente die einzige staatlich geförderte private Altersvorsorgeform für diese Berufsgruppe.

Punkt 4: Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV): Mit der Gesundheitsreform 2007 trat eine Drei-Jahres-Wechselfrist in Kraft, die zum ersten Mal am 31. Dezember 2009 endet. Arbeitnehmer, die drei Jahre hintereinander oberhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG 2009: 48.600 Euro) verdient haben, können in die PKV wechseln. Zeit, mit dem Kunden zu überlegen, ob ein Wechsel sinnvoll ist.

Punkt 5: Kfz-Versicherung: Ihr Kunde fährt Auto? Bis zum 30. November können Sie für Ihren Kunden prüfen, ob er mit einer günstigeren Versicherung Geld sparen kann. Und dann nichts wie ran ans Telefon und den Kunden darauf ansprechen. (ks)Vhvgrafik in Der Berater-Check: Durchstarten im Jahresendspurt

Foto: Shutterstock

Grafik: VHV

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Wann für das selbstgenutzte Familienheim keine Erbschaftssteuer anfällt

Kinder können das Familienheim steuerfrei erben, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall selbst einziehen. Nur in besonders gelagerten Fällen kann dieser Zeitraum verlängert werden, entschied der Bundesfinanzhof in seinem Urteil vom 28.5.2019.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

Mehr Power für den Finanzvertrieb

Mit einer neuen IT-Lösung will die Inveda.net GmbH das Redaktionssystem mit dem Maklerportal vereinen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundestag verabschiedet Reform der Grundsteuer

Der Bundestag hat am Freitag nach langem Ringen mit den Ländern Neuregelungen bei der Grundsteuer verabschiedet. Das Parlament stimmte außerdem einer Änderung des Grundgesetzes zu, damit Länder eigene Regelungen entwickeln können.

mehr ...

Recht

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...