9. September 2010, 13:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EdW: Phoenix-Entschädigungen sorgen für neuen Streit

Der Clinch um die Entschädigung der Anleger des insolventen Vermögensverwalters Phoenix Kapitaldienst geht in die nächste Runde. Das BMF fordert die erste Rate seines 128-Millionen-Euro-Kredits von der EdW zurück. Deren Mitglieder wollen nicht zahlen.

Streit-geld in EdW: Phoenix-Entschädigungen sorgen für neuen Streit

Die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) ist verpflichtet, die rund 30.000 geprellten Phoenix-Anleger zu entschädigen. Um Zahlungen leisten zu können, ist die Institution auf Sonderbeiträge ihrer rund 700 zwangsweise angeschlossenen Mitglieder angewiesen. Diese wehren sich jedoch dagegen, für den Phoenix-Schaden aufzukommen.

Nach jahrelangen rechtlichen Scharmützeln hatte das Bundesfinanzministerium (BMF) der EdW Ende 2008 ein Darlehen in Höhe von 128 Millionen Euro gewährt, damit überhaupt entschädigt werden kann. Zum Monatsende ist die erste Tilgungsrate in Höhe von rund 27 Millionen Euro fällig, wie der EdW-Handlungsbevollmächtigte Ingo Möser gegenüber cash-online erklärte.

Doch die Rückzahlung des BMF-Kredits hängt davon ab, ob die EdW-Mitglieder ihre dafür erhobenen Sonderbeiträge zahlen. Danach sieht es nicht aus.

Seite 2: “Muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass das Geld nicht reicht”

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. “Dilemma, Farce, deutsche Anleger im Stich gelassen, Skandal oder Willkür”, jeder dieser Begriffe ist eine geeignete Überschrift zu der Tragödie, die sich den geschädigten Anlegern und den getäuschten Vermittlern darbietet.

    Die viel zu lange Prozedur des Schadensausgleichs durch die verpflichtete EdW auf der einen Seite und auf der anderen ein Insolvenzverwalter, der ca 230 Mio € kaputt verwaltet sind politisch protegierte Missstände, die allen Geschädigten weitere Schäden beifügen.

    Das selbst über-versorgte politische Führungspersonal des demokratischen Rechtsstaates muss seinen Pflichten nachkommen und hat anders zu funktionieren.

    Hiermit sei an den geleisteten Treu- bzw. Amtseid erinnert.

    Kommentar von Hartmut Joerger — 14. September 2010 @ 10:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...