Anzeige
3. Juni 2010, 17:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle

Neben der Diskussion, wie geschlossene Fonds künftig kategorisiert werden sollen, geht es unter anderem in dem Diskussionsentwurf des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) um die Qualifikationsanforderungen an die Anlageberater für Altersvorsorge und Kapitalbildung.

Qualifikation1-127x150 in Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle So hat der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW in seiner Stellungnahme zum Diskussionsentwurf des BMF für die einheitliche Regulierung der gesamten Finanzberatung plädiert. Diese solle nach dem Vorbild der Versicherungsvermittlung in der Gewerbeordnung (GewO), über einen noch zu schaffenden Paragraf 34 f GewO verankert werden.

Geht es nach den Vorstellungen des AfW, sollte es unter anderem für alle Vertriebswege verpflichtende Sachkundeprüfungen geben, die in einem modularen System vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt werden müssen – allerdings jeweils nur in den ausgeübten Tätigkeitsbereichen (Versicherungen, Wertpapiere, Beteiligungen). Ausnahmen für bestimmte Vertriebswege dürfe es nicht geben, so der AfW.

Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) spricht sich in seiner Stellungnahme zum BMF-Diskussionsentwurf für eine gewerberechtliche Lösung analog zu den Versicherungsvermittlern aus. Für die Erbringung des Nachweises zur Erlaubniserteilung könnte eine Sachkundeprüfung unter öffentlich-rechtlicher Trägerschaft eingeführt werden, so der DIHK.

AfW-Stellungnahme-zur-Qualifikation in Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle

Zudem sei es in Betracht zu ziehen, eine Bestandsschutzregelung (Alte-Hasen-Regelung) für die Vermittler einzuführen, die seit mehreren Jahren selbstständig oder unselbstständig ununterbrochen als Anlageberater tätig waren. Für diese Personen würde dann der Sachkundenachweis entfallen. Der AfW unterstützt die Alte-Hasen-Regelung. Der Verband hatte bereits im Dezember letzten Jahres Kapitalanlagevermittlern geraten, sich eine Erlaubnis nach Paragraf 34 c GewO zu beschaffen.

Des Weiteren setzen sich AfW wie DIHK dafür ein, ein einziges Register für alle Vermittler zu führen, aufbauend auf dem bereits existierenden Versicherungsvermittlerregister. Dies solle öffentlich verfügbar sein, damit Verbraucher die Möglichkeit haben, die Berufszulassung zu überprüfen. Geht es nach Vorschlägen des BMF, soll bei der Bafin für die Meldepflichtigen eine interne Datenbank angelegt werden. (ks)

Mehr zum Thema?

Regulierung: VGF fürchtet Massensterben der freien Vertriebe

Schäuble-Pläne: Branchenverbände sehen Änderungsbedarf

„Graumarkt-Regulierung“: Lobbyverbände kritisieren BMF

Foto: Shutterstock; Grafik: AfW

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Kosten bei Versicherungen lauern, begegnet seinem Anlageberater auf Augenhöhe. …WeiterlesenJun03Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle – cash-online.decash-online.de… geht es unter anderem in dem Diskussionsentwurf des Bundesministeriums für […]

    Pingback von anlageberater | buzzlogs — 9. Juni 2010 @ 19:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...