3. Juni 2010, 17:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle

Neben der Diskussion, wie geschlossene Fonds künftig kategorisiert werden sollen, geht es unter anderem in dem Diskussionsentwurf des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) um die Qualifikationsanforderungen an die Anlageberater für Altersvorsorge und Kapitalbildung.

Qualifikation1-127x150 in Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle So hat der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW in seiner Stellungnahme zum Diskussionsentwurf des BMF für die einheitliche Regulierung der gesamten Finanzberatung plädiert. Diese solle nach dem Vorbild der Versicherungsvermittlung in der Gewerbeordnung (GewO), über einen noch zu schaffenden Paragraf 34 f GewO verankert werden.

Geht es nach den Vorstellungen des AfW, sollte es unter anderem für alle Vertriebswege verpflichtende Sachkundeprüfungen geben, die in einem modularen System vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt werden müssen – allerdings jeweils nur in den ausgeübten Tätigkeitsbereichen (Versicherungen, Wertpapiere, Beteiligungen). Ausnahmen für bestimmte Vertriebswege dürfe es nicht geben, so der AfW.

Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) spricht sich in seiner Stellungnahme zum BMF-Diskussionsentwurf für eine gewerberechtliche Lösung analog zu den Versicherungsvermittlern aus. Für die Erbringung des Nachweises zur Erlaubniserteilung könnte eine Sachkundeprüfung unter öffentlich-rechtlicher Trägerschaft eingeführt werden, so der DIHK.

AfW-Stellungnahme-zur-Qualifikation in Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle

Zudem sei es in Betracht zu ziehen, eine Bestandsschutzregelung (Alte-Hasen-Regelung) für die Vermittler einzuführen, die seit mehreren Jahren selbstständig oder unselbstständig ununterbrochen als Anlageberater tätig waren. Für diese Personen würde dann der Sachkundenachweis entfallen. Der AfW unterstützt die Alte-Hasen-Regelung. Der Verband hatte bereits im Dezember letzten Jahres Kapitalanlagevermittlern geraten, sich eine Erlaubnis nach Paragraf 34 c GewO zu beschaffen.

Des Weiteren setzen sich AfW wie DIHK dafür ein, ein einziges Register für alle Vermittler zu führen, aufbauend auf dem bereits existierenden Versicherungsvermittlerregister. Dies solle öffentlich verfügbar sein, damit Verbraucher die Möglichkeit haben, die Berufszulassung zu überprüfen. Geht es nach Vorschlägen des BMF, soll bei der Bafin für die Meldepflichtigen eine interne Datenbank angelegt werden. (ks)

Mehr zum Thema?

Regulierung: VGF fürchtet Massensterben der freien Vertriebe

Schäuble-Pläne: Branchenverbände sehen Änderungsbedarf

„Graumarkt-Regulierung“: Lobbyverbände kritisieren BMF

Foto: Shutterstock; Grafik: AfW

1 Kommentar

  1. […] Kosten bei Versicherungen lauern, begegnet seinem Anlageberater auf Augenhöhe. …WeiterlesenJun03Vermittler: Gleiche Qualifikationsanforderungen für alle – cash-online.decash-online.de… geht es unter anderem in dem Diskussionsentwurf des Bundesministeriums für […]

    Pingback von anlageberater | buzzlogs — 9. Juni 2010 @ 19:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

80 Prozent: Leistungsquote in der BU gestiegen

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Leistungsquotenstatistik in der Berufsunfähigkeitsversicherung veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr verkürzte sich die Bearbeitungszeit von 110 auf 106 Tage. Insgesamt wurden 80 Prozent aller Anträge bewilligt, nach 79 Prozent ein Jahr zuvor.

mehr ...

Immobilien

Verlängertes Baukindergeld ist eines der bekanntesten Fördermittel

Zwei Jahre nach Einführung zeigt eine aktuelle Studie: Das Baukindergeld gehört zu den bekanntesten Fördermitteln in Deutschland. Laut einer repräsentativen Erhebung von Statista im Auftrag der Interhyp AG kennen 59 Prozent der Deutschen das Baukindergeld, für das der Förderzeitraum gerade um drei Monate bis Ende März 2021 aufgrund der Corona-Pandemie verlängert wurde.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...