Infinus will 100-Millionen-Euro-Grenze 2010 knacken

Der Dresdner Allfinanzdienstleister Infinus Vertrieb & Service hat seine vorläufigen Geschäftszahlen vorgelegt. Danach erzielte die Nummer sieben der Cash.-Hitliste nach eigenen Angaben Umsatzerlöse in Höhe von 94,4 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 17,4 Prozent, nach 80,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Hürde

Die Provisionserlöse lagen bei 7,4 Millionen Euro, nach 6,6 Millionen Euro im Vorjahr (plus elf Prozent). Aktuell hat das Unternehmen 1.008 Geschäftspartner, sagte eine Sprecherin auf Nachfrage von cash-online. Im vergangenen Jahr konnte Infinus 457 neue Geschäftspartner hinzugewinnen. Die Kundenanzahl kletterte um 16.500 auf insgesamt 70.000 Kunden.

Infinus-Vorstand Rudolf Ott kündigte indes an, in diesem Jahr erstmals die 100-Millionen-Euro-Hürde beim Gesamtumsatz ins Visier nehmen zu wollen, unter anderem auch mit neuen Produktideen und Service-Konzepten.

Der Allfinanzdienstleister, der nach eigenen Angaben ausschließlich mit freien Maklern am Markt agiert, sei zurzeit dabei, weitere Verträge mit Versicherungsgesellschaften zu schließen, die spezielle Tarife nur für Infinus kreieren, sagte Ott gegenüber cash-online.

„Außerdem werden wir weitere Beteiligungen und Produkte in unser Portfolio aufnehmen, bei denen unsere Kunden vorrangig in ökologische und nachhaltige Energiegewinnung investieren können“, so Ott weiter.

Die im August 2009 aufgelegten drei Teilfonds eines Luxemburger Umbrellafonds (Infinus Relaxed Fund, Infinus Balanced Fund P und Infinus Dynamic Fund P) seien derzeit bei mehreren Versicherungsgesellschaften in Anträgen für Fondspolicen mit aufgeführt, teilte der Infinus-Vorstand mit. 2010 wolle das Unternehmen noch mehr Versicherungsgesellschaften für sich gewinnen, die ebenfalls diese Fonds über Fondspolicen dem Vertrieb anbieten.

Die Geschäftszahlen beziehen sich auf den Zeitraum im abgeschlossenen Geschäftsjahr 1. Juli 2008 bis 30. Juni 2009. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.