Anzeige
24. Juni 2010, 17:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Klamme Kassen bei Formaxx?

Der Hannoveraner Finanzvertrieb Formaxx hat offenbar dringenden Finanzbedarf. Das zumindest berichtet die Financial Times Deutschland (FTD) unter Berufung auf Informationen aus Versicherungskreisen. Der Formaxx-Vorstand widerspricht dieser Darstellung.

Kasse-leer-127x150 in Klamme Kassen bei Formaxx? Das Unternehmen hat dem Medienbericht zufolge bei mehreren Gesellschaften Provisionsvorauszahlungen in Millionenhöhe verlangt, die bis 2012 über einen Teil der Abschlussprovisionen zurückgezahlt werden sollen.

Formaxx-Vorstand Ralf Steinmeister sagte gegenüber cash-online, dass diese Provisionsvorschuss-Vereinbarungen ein branchenübliches Instrument seien und kein Zeichen für einen Engpass. Der Umfang entspreche der Größe und Marktrelevanz von Formaxx.

Die Spekulationen darüber, dass aufgrund klammer Kassen zudem ein Unternehmenverkauf ins Haus stünde, bestreitet der Finanzvertrieb. „Formaxx zeigt nach einem sehr ordentlichen Wachstum im Geschäftsjahr 2008/2009 auch im ersten Halbjahr des neuen Geschäftsjahres 2009/2010 stabiles Wachstum. Dies ist nur dank unserer Unabhängigkeit möglich und diese geben wir nicht auf“, so Steinmeister weiter. Des Weiteren würden die Ausgaben in diesem Jahr deutlich sinken, da viele Anfangsinvestitionen abgeschlossen seien oder kurz vor der Vollendung stehen würden.

Formaxx hat seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2007 noch nie Umsatzzahlen preisgegeben. Lediglich die Bilanz aus dem Geschäftsjahr 1. Oktober 2007 bis zum 30. September 2008 ist im elektronischen Bundesanzeiger öffentlich zugänglich. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...