OVB-Provisionsumsatz schmilzt um 23 Prozent

Der Kölner Finanzdienstleister OVB Holding vermeldet für das vergangene Geschäftsjahr 2009 einen Rückgang bei den Provisionserlösen von 260,2 Millionen Euro auf 201,6 Millionen Euro, was einem Rückgang von 22,5 Prozent entspricht. Das Unternehmen kündigte an, die laufende Kostenoptimierung auch 2010 weiter fortführen zu wollen.

EisMit 8,8 Millionen Euro verzeichnete OVB zwar einen Konzernüberschuss, im Vergleich zum Vorjahr ging dieser allerdings um 64 Prozent zurück (2008: 24,4 Millionen Euro). Auch im operativen Bereich musste das Unternehmen deutliche Abstriche machen: Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) liegt mit 9,6 Millionen Euro (minus 67 Prozent) weit unter dem Vorjahreswert von 28,8 Millionen Euro.

Das Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,61 Euro (2008: 1,71 Euro). Vorstand und Aufsichtrat beabsichtigen nach eigenen Angaben eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je Aktie der Hauptversammlung vorzuschlagen.

Der Finanzdienstleister musste in allen Regionen Umsatzbußen einstecken. So erzielte OVB in der Region Deutschland Gesamtvertriebsprovisionen von 77 Millionen Euro (2008: 85,2 Millionen Euro), in der Region Mittel- und Osteuropa 84,3 Millionen Euro (2008: 122,7 Millionen Euro). Auch in Süd- und Westeuropa blieb der Umsatz 2009 mit 40,3 Millionen Euro hinter dem Volumen des Vorjahres (52,3 Millionen Euro) zurück.

Die Gesamtkundenzahl im Geschäftsjahr 2009 fiel leicht um 0,4 Prozent von 2,78 Millionen auf 2,77 Millionen. Die Beraterzahl schrumpfte um 4,1 Prozent von 4.862 auf 4.664.

Für das Jahr 2010 gehe man von einer allmählich einsetzenden Stabilisierung aus, heißt es in der Mitteilung. „Das Geschäftsjahr 2010 wird nicht einfach, aber wir sind international gut aufgestellt, haben Prozesse und Kosten bereits angepasst und werden dies weiter konsequent fortführen“, sagt Oskar Heitz, Finanzvorstand der OVB Holding. Die Umsatzzahlen sollen nach den Plänen der OVB etwa den „Bereich des Vorjahreswertes“ erreichen. 2011 plane man mit einer Umsatzsteigerung gegenüber 2010. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.