Anzeige
19. Januar 2012, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP plant Feststellungsklage

Die MLP AG will gerichtlich gegen ehemalige Gesellschafter des Tochterunternehmens Feri vorgehen. Der Finanzvertrieb will sich vom Landgericht Frankfurt bestätigen lassen, dass die Forderung eines Teils der Altgesellschafter nach der Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 51,5 Millionen Euro unberechtigt ist.

MLP strebt Feststellungsklage anHintergrund ist die Übernahme der noch ausstehenden 43,4 Prozent an der Feri Finance AG durch MLP im April 2011. Die Wieslocher (Rang 3 in der jüngsten Cash.Hitliste der Allfinanzvertriebe) hatten die Anteile damals zu einem vorläufigen Preis von 50,6 Millionen Euro erworben. Wie vertraglich vereinbart, seien bei der Übernahme Gespräche über eine darüber hinausgehende variable Komponente aufgenommen worden, so MLP.

Mit einem großen Teil der Feri-Gesellschafter habe man eine abschließende Einigung erzielt, darunter auch das aktuelle Feri-Management. Ein anderer Teil wirft der MLP im Zusammenhang mit der Übernahme eine Vertragsverletzung vor, für die sie die Zahlung einer Vertragsstrafe von bis zu 51,5 Millionen Euro fordern, so der Finanzvertrieb.

Nach Meinung des Unternehmens entbehrt der erhobene Anspruch jeglicher Grundlage. “Nach fünf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit waren wir überrascht, dass ein Teil der Altgesellschafter erstmals von einer Vertragsverletzung spricht”, sagt Dr. Hans-Joachim Letzel, Leiter Recht und Chefsyndikus von MLP. “Wir bedauern natürlich sehr, keine einvernehmliche Lösung gefunden zu haben. Um den Forderungen von vorneherein entschlossen entgegenzutreten, werden wir die Feststellungsklage einreichen.”

Die MLP AG hatte im Herbst 2006 56,6 Prozent der Feri Finance AG übernommen und die Übernahme aller weiteren Aktien angekündigt. Sie erfolgte im April 2011. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...