Anzeige
14. November 2012, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP steigert Erlöse und Überschuss

Die Gesamterlöse des Finanzdienstleisters MLP sind im dritten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent gestiegen. Der Zuwachs sei vor allem auf die positive Entwicklung im Vermögensmanagement zurückzuführen. Der Konzernüberschuss hat sich demnach in den ersten neun Monaten des Jahres deutlich erhöht.

MLP-Zentrale

Das Konzern-EBIT beläuft sich bis Ende September auf 26,7 Millionen Euro (9M 2011: 4,6 Millionen Euro), so der Wieslocher Konzern. Da im Vorjahreszeitraum einmalige Sonderbelastungen von 14,1 Millionen Euro angefallen seien, betrage die Steigerung des operativen EBIT 43 Prozent (von 18,7 Millionen Euro auf 26,7 Millionen Euro). Der Konzernüberschuss hat sich demnach von zwei Millionen Euro auf 18,6 Millionen Euro erhöht.

Insgesamt liegen die Erlöse im dritten Quartal mit 121,5 Millionen Euro um vier Prozent über dem Vorjahreszeitraum und um acht Prozent über dem zweiten Quartal 2012. Das EBIT ist demnach deutlich von 2,9 Millionen Euro auf 11,1 Millionen Euro gewachsen. Das Konzernergebnis beträgt 8,3 Millionen Euro (Q3 2011: 1,7 Millionen Euro).

Belebung bei Altersvorsorge und Krankenversicherung

Wie schon im zweiten Quartal konnte MLP im Zeitraum von Juli bis September die positive Entwicklung im Vermögensmanagement fortschreiben. So sind die Umsätze in diesem Beratungsfeld um 41 Prozent auf 83,7 Millionen Euro (59,2 Millionen Euro) gestiegen.  Sowohl in der Altersvorsorge als auch in der Krankenversicherung zeige sich trotz unverändert schwieriger Rahmenbedingungen eine leichte Belebung. Im Zeitraum von Januar bis September liegen die Gesamterlöse mit 355,3 Millionen Euro leicht unter Vorjahresniveau (9M 2011: 356,5 Millionen Euro). Den größten Teil haben die Provisionserlöse mit 319,6 Millionen Euro (322,8 Millionen Euro) beigesteuert, so MLP.

MLP-Zentrale

Der Wieslocher Konzern hat in den ersten neun Monaten 21.600 Neukunden gewonnen (9M 2011: 22.800). Die Gesamtkundenzahl ist auf 807.600 (30. Juni 2012: 804.400) gestiegen. Die Beraterzahl liegt mit 2.099 auf dem Niveau des Vorquartals (30. Juni 2012: 2.104).

Weitere Senkung der Fixkosten geplant

Die letzten Wochen des Jahres werden laut MLP einen entscheidenden Einfluss auf das Gesamtjahresergebnis haben. So rechnet der Finanzdienstleister mit einer Belebung in der Altersvorsorge und Krankenversicherung bis zum Jahresende. Gleichzeitig werde sich die dynamische Entwicklung im Vermögensmanagement fortsetzen, so MLP. Ein langfristiges Ziel ist demnach weiterhin die Senkung der Fixkosten auf rund 249 Millionen Euro im Gesamtjahr. „Damit bleibt unser Jahresziel weiterhin in Reichweite, die operative EBIT-Marge auf 15 Prozent zu steigern“, sagt Finanzvorstand Reinhard Loose. (jb)

 

Foto/Grafik: MLP

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Württembergische überarbeitet Unfallversicherung

Die Württembergische Versicherung hat eine neue Unfallversicherungstarife eingeführt und dafür die drei Produktlinien Kompakt-, Komfort- und PremiumSchutz überarbeitet.

mehr ...

Immobilien

BGH-Update: Kein Widerrufsrecht bei Zustimmung zu Mieterhöhung

Mieter können ihre Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nach einer vorläufigen Einschätzung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht widerrufen. Das Urteil soll am Nachmittag verkündet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...