Anzeige
9. August 2012, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Effizienzprogramm greift: MLP steigert Gewinn

Die Gesamterlöse des Finanzdienstleisters MLP sind im zweiten Quartal 2012 um drei Prozent gestiegen. Zudem konnte der Wieslocher Konzern eine deutliche Gewinnsteigerung im ersten Halbjahr vermelden, die vor allem auf das erfolgreiche Effizienzmanagement zurückzuführen sei.

Finanzdienstleister MLP

MLP-Zentrale,Wiesloch

„„Unser frühzeitiges Effizienzprogramm greift. Gleichzeitig profitieren wir davon, unser Geschäftsmodell in den vergangenen Jahren deutlich breiter aufgestellt zu haben““, kommentierte Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. „„Das nach wie vor schwierige Marktumfeld in der Altersvorsorge und den erwarteten Rückgang in der Krankenversicherung haben wir mit deutlichen Steigerungen im Vermögensmanagement und in der Sachversicherung ausgeglichen.““

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte in den ersten sechs Monaten des Jahres von 1,7 Millionen Euro auf 15,6 Millionen Euro zu, die Steigerung des operativen EBIT (EBIT vor einmaligen Sonderbelastungen) beträgt 28 Prozent. Der Konzernüberschuss stieg im gleichen Zeitraum von 0,3 Millionen Euro auf 10,2 Millionen Euro.

Zwischen April und Juni steigerte der Finanzdienstleister die Gesamterlöse um drei Prozent auf 112,2 Millionen Euro (Q2 2011: 109,3 Millionen Euro). Basis sind deutliche Zuwächse im Vermögensmanagement. Nach dem Rückgang im ersten Quartal betragen die Gesamterlöse zum Halbjahr 233,7 Millionen Euro (H1 2011: 240,1 Mio. Euro).

Den größten Anteil daran hatten die Provisionserlöse mit 208,3 Millionen Euro (217,6 Millionen Euro). Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft stiegen leicht auf 13,9 Millionen Euro (13,8 Millionen Euro), die sonstigen Erlöse betrugen 11,5 Millionen Euro nach 8,8 Millionen Euro im Vorjahr. Der Rückgang der Gesamterlöse sei vor allem auf den starken Vorjahreszeitraum in der privaten Krankenversicherung (PKV) zurückzuführen ist. Mit Erlösen von 31,8 Millionen Euro liegt die Krankenversicherung nach dem ersten Halbjahr um 24 Prozent unter dem Vorjahr (41,8 Millionen Euro). Die Erlöse in der Altersvorsorge sind auf 97,4 Millionen Euro (106,9 Millionen Euro) gesunken.

MLP hat im ersten Halbjahr 14.200 Neukunden gewonnen (H1 2011: 15.300). Die Gesamtkundenzahl stieg damit auf 804.400 (31. März 2012: 799.100). Die Beraterzahl ging leicht auf 2.104 zurück (31. März 2012: 2.121). Nach der Zustimmung durch die Hauptversammlung hat MLP seinen Aktionären Ende Juni eine Dividende von 60 Cent pro Aktie gezahlt.

Im Gesamtjahr plant der Wieslocher Finanzdienstleister, die Fixkosten weiter auf rund 249 Millionen Euro zu senken –– 30 Millionen Euro weniger als 2010 und 24 Millionen Euro weniger als 2011. Außerdem bestätigt MLP das Jahresziel, die operative EBIT-Marge auf 15 Prozent zu steigern (2011: 9,6 Prozent).

„„Für die kommenden Monate rechnen wir vor allem in der Altersvorsorge und der Krankenversicherung mit einer deutlichen Belebung –– auch wenn im Zuge der Schuldenkrise weiterhin Unsicherheiten für die Umsatzentwicklung bestehen““, prognostiziert Finanzvorstand Reinhard Loose. (jb)

Fotos: MLP

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...