1. November 2012, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jeder Fünfte nutzt Girokonto zum Sparen

Viele Deutsche lassen sich nach wie vor Zinseinnahmen in Milliardenhöhe entgehen, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland. 22 Prozent der Bundesbürger geben demnach an, für längere Zeit größere Summen auf dem meist unverzinsten Girokonto liegen zu haben oder dort anzusparen.

SparerIm Vorjahr hatten noch 31 Prozent der Befragten eingeräumt, überschüssiges Geld nicht regelmäßig auf ein besser verzinstes Tagesgeldkonto umzuschichten, so die Marktforscher. Die häufigste Ursache für das falsche Anlageverhalten der Deutschen sei demnach die Macht der Gewohnheit.

Immerhin 48 Prozent der Befragten (Mehrfachnennungen möglich) versäumen laut der Studie es aus diesem Grund, ihre Zinseinnahmen zu optimieren. Weitere 47 Prozent wollen demnach durch die Nutzung ihres Girokontos flexibel bleiben. Rund jeder achte Bundesbürger (12 Prozent) bemängele, von seiner Bank noch kein entsprechendes Angebot erhalten zu haben. Fünf Prozent der Deutschen seien Tagesgeldkonten zu kompliziert, drei Prozent hielten Girokonten irrtümlich für sicherer als andere Kontomodelle.

Besonders hoch sei der Anteil der Girokonto-Sparer mit 30 Prozent bei den 18- bis 29-Jährigen, so die Studienautoren. Am niedrigsten ist er demnach mit 16 Prozent in der Altersklasse 30 bis 39 Jahre. Bei den 40- bis 49-Jährigen betrage der Anteil 20 Prozent, bei den 50- bis 59-Jährigen 23 Prozent und bei den 60 bis 69-Jährigen 21 Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat die Umfrage zur Nutzung von Girokonten im Rahmen der Studie „Sparerkompass Deutschland 2012“ durchgeführt. Dafür wurden im Auftrag der Bank of Scotland vom 21. November bis zum 12. Dezember 2011 insgesamt 1.685 Teilnehmer im Alter von 18 bis 69 Jahren zu ihrem Spar- und Anlageverhalten befragt. (jb)

 

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Der Artikel ist nicht ganz gut.
    Frage: Bei welcher Bank gibt es ein Girokonto, das auch verzinst wird ??`?

    Mit freundlichen Grßen
    Kurt Hess

    Kommentar von hess kurt — 3. November 2012 @ 12:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Über ein Drittel kann die Garantieverpflichtungen nicht erfüllen

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichen die 2018 (2017: 39) erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Diese Unternehmen müssen dafür Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen. Das zeigt die Policen Direkt-Analyse der aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Deutschland auf einem guten Weg zum “Krypto-Heaven”

Die Beschlussempfehlung des Finanzausschusses nach der gestrigen Sitzung schafft Klarheit zu einigen Fragen, die seit Veröffentlichung der Referenten- und Regierungsentwürfe diskutiert worden waren. Der Finanzausschuss spricht sich für eine Streichung des viel diskutierten „Trennungsgebots“ aus, wonach das Kryptoverwahrgeschäft und andere regulierte Bankgeschäfte oder Finanzdienstleistungen nicht aus der gleichen rechtlichen Einheit heraus angeboten werden könnten.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...