Anzeige
12. Juli 2012, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb OVB will mehr Beratungsqualität

Der Finanz-Vertrieb OVB will sein Profil im Markt schärfen und hat zu diesem Zweck ein konzernweites Maßnahmenpaket verabschiedet, das seit Juli 2012 umgesetzt wird. Dazu zählt eine engere Partnerschaft zu Produktgebern. Zudem wurde das neue Vorstandsressort “Operations” unter Oskar Heitz eingerichtet.

Vertrieb OVB will mehr Beratungsqualität Zu den Maßnahmen zählt eigenen Angaben zufolge auf internationaler Ebene der Ausbau langfristiger, stabiler Premium-Partnerschaften mit Produktgebern. Um den” Transfer zwischen Beratung und bedarfsorientierter Produktentwicklung zu stärken”, will OVB den Erfahrungsaustausch mit seinen diesen Partnern intensivieren. Ziel sei es, die Qualität und den Nutzen der Beratung länderübergreifend stetig zu verbessern und die Angebote kundengerechter zu gestalten. “Mit unserer Strategie zielen wir konkret auf einen besseren Service für unsere Finanzberater, die sich im Sinne ihrer Kunden künftig noch mehr als bislang auf die Beratung konzentrieren können“, resümiert Michael Rentmeister, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

Einer Unternehmensmitteilung zufolge hatte Rentmeister gemeinsam mit seiner Führungsmannschaft seit Jahresbeginn eine detaillierte Unternehmens- und Umfeldanalyse erarbeitet. Auf Grundlage ihrer Ergebnisse seien “die Verfeinerung und Präzisierung der künftigen Wachstumsstrategie” beschlossen worden.

“Unsere Kunden profitieren von einer weiter verbesserten Beratung und unsere Finanzberater davon, dass ihnen OVB als ‘Unternehmen für Unternehmer’ ein einzigartiges berufliches Umfeld bietet“, erläutert Rentmeister den Hintergrund.

Für die ersten sechs Monate des Jahres erwartet der Vorstand einen Umsatz auf Vorjahresniveau bei deutlicher Ergebnisverbesserung und ist zuversichtlich, die Wachstumsziele bei Umsatz und Ergebnis für das Jahr 2012 zu erreichen.

Im Rahmen der aktuellen strategischen Offensive sei auch die konzernweite steuernde Funktion der OVB Holding AG gestärkt worden. Zum 1. Juli 2012 wurde durch eine Trennung der Bereiche Finanzen und Verwaltung ein eigenes Vorstandsressort Operations eingerichtet. Dieses soll Prozessoptimierungen und die Schaffung von Synergiepotenzialen forcieren. Oskar Heitz verantwortet zukünftig als Chief Financial Officer (CFO) sowohl das Finanz- als auch das neue Ressort Operations als Chief Operating Officer (COO). (te)

Foto: OVB

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Kfz-Tarife 2018

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat für das diesjährige Kfz-Rating 2018 insgesamt 253 Tarife und Tarifkombinationen von 73 Versicherern nach 61 Kriterien verglichen. Das Ergebnis: Die Tarife werden immer besser, Innovationen sucht man jedoch vergeblich.

mehr ...

Immobilien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

mehr ...

Investmentfonds

PRIIPs: Zoff der BaFin mit Europa

Die BaFin lehnt den Vorschlag der europäischen Aufsichtsbehörden für eine Modifikation der Vorschriften für verpackte Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) brüsk ab. Stattdessen fordert die deutsche Behörde eine umfassende Revision der PRIIPs-Verordnung – “und zwar zügig”.

mehr ...
19.11.2018

Erster Hanf-Fonds

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...