3. April 2013, 11:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aragon plant Kapitalerhöhung

Wie der Wiesbadener Finanzdienstleister mitteilt, plant er sich künftig auf das organische Wachstum seiner Gruppengesellschaften zu konzentrieren. Im Zuge dieser veränderten Ausrichtung bereinige der Konzern seine Bilanz. Zudem sei eine Kapitalerhöhung um bis zu 3,6 Millionen Aktien geplant.

Sebastian Grabmaier, Aragon

Sebastian Grabmaier, Aragon

Zunächst werden demnach einzelne Firmenwerte abgeschrieben und latente aktivierte Steuern in erheblichem Umfang wertberichtigt. Durch diese Bereinigungen, negative Effekte aus der Veräußerung des Spezialvertriebs Inpunkto und aufgrund der Auflösung eines Zinssicherungsgeschäfts wird sich das Ergebnis des Konzerns für das Geschäftsjahr 2012 gegenüber dem Ergebnis per Ende September 2012 noch einmal erheblich verschlechtern. Die Kapitalerhöhung soll dazu dienen auch weiterhin eine stabile Eigenkapitalbasis zu gewährleisten.

“Mit der Veräußerung des Versicherungsmaklers Clarus und des Krankenversicherungsspezialisten Inpunkto haben wir im vergangenen Jahr die wichtigsten Schritte unseres Konsolidierungskurses bereits vollzogen”, erläutert Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier die veränderte Ausrichtung.

Aragon will auf organisches Wachstum setzen

Mit dem Maklerpool Jung, DMS & Cie., dem Handelshaus für geschlossene Fonds Bit Treuhand, dem Vermögens- und Finanzberatungshaus Finum Private Finance und dem Finanzdienstleistungsvertrieb Compexx Finanz halte man ausschließlich nachhaltig profitable Unternehmen im Beteiligungsportfolio. “Für diese Unternehmen sehen wir gute Chancen, was sich schon allein daran zeigt, dass wir in dem derzeit schwierigen Marktumfeld immer mehr Vermittler für uns gewinnen können”, so Grabmaier weiter.

“Mit den jüngsten Verkäufen haben wir Bankverbindlichkeiten in Höhe von über 8,5 Millionen Euro getilgt”, ergänzt Ralph Konrad, Finanzvorstand der Aragon. “Wir streben binnen weniger Jahre eine vollständig mit Eigenkapital unterlegte Finanzarchitektur an. Deshalb führen wir nun zu attraktiven Kursen eine Bezugsrechts-Kapitalerhöhung durch.”

Gesamtjahr 2013 soll profitabel werden

Mit den Mittelzuflüssen sollen demnach ausstehende Kaufpreisraten für bereits erfolgte Unternehmenskäufe finanziert und zusätzliche Liquiditätsreserven geschaffen werden. Zwar werde durch die Bilanzbereinigung das Geschäftsjahr 2012 einen erheblichen Verlust ausweisen, für das Gesamtjahr 2013 plant der Aragon jedoch, wieder profitabel zu werden.

Der Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, insgesamt bis zu 3.616.658 neue Aktien anzubieten. Das Grundkapital der Gesellschaft soll im Rahmen der Kapitalmaßnahme von derzeit 7.233.316 Euro auf bis zu 10.849.974 Euro erhöht werden. Die neuen Aktien werden zu einem Emissionspreis von 2,50 Euro je Aktie angeboten. Die neuen Aktien werden den Aragon-Aktionären jeweils in einem Verhältnis zwei zu eins angeboten. Je zwei Altaktien berechtigen also zum Bezug einer neuen Aktie. Die Zeichnungs- und Bezugsfrist läuft voraussichtlich vom 8. April 2013 bis 24. April 2013. (jb)

Foto: Stefan Malzkorn

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...