Aragon verkauft Clarus

Der Wiesbadener Finanzdienstleister Aragon AG verkauft seinen Maklervertrieb Clarus an den Maklerpool 1:1 Assekuranzservice. Ziel des Verkaufs ist nach Angaben des CEO der Aragon, Dr. Sebastian Grabmaier, eine Konzentration auf das Kerngeschäft. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Der Wiesbadener Finanzdienstleister trennt sich vom Maklervertrieb Clarus. Wie die Aragon mitteilt, wurde ein Vertrag über die Veräußerung von 100 Prozent des Grundkapitals der Clarus an die Augsburger 1:1 Assekuranzservice AG unterzeichnet.

Der Maklerpool 1:1 Assekuranzservice (Platz sieben der Maklerpool-Hitliste 2012), eine Tochtergesellschaft der WWK Lebensversicherung, plant die Clarus als zweites Vertriebsmodell eigenständig weiterzuführen und in den Ausbau des Vertriebs weitere Mittel zu investieren, so der Finanzdienstleister. Zur Wirksamkeit des Vertrages fehle noch die Zustimmung des Kartellamts, die bereits beantragt wurde und kurzfristig erwartet wird.

Aragon hatte im April 2011 eine Mehrheitsbeteiligung an Clarus erworben und diese später auf 100 Prozent aufgestockt. Über die Nutzung von Synergien im Konzern sollte Clarus in diesem Jahr in die Gewinnzone geführt werden, so der Finanzdienstleister. Aufgrund des schwierigen Marktumfelds sei dies aber noch nicht gelungen. Der gestern vorgestellte Halbjahresbericht des Finanzdienstleisters zeigt einen deutlichen Verlust im Vergleich zur Vorjahresperiode.

„Mit dem Verkauf von Clarus straffen wir wie angekündigt unser Portfolio“, kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Finanzdienstleisters, die Transaktion. In Zukunft werde sich die Aragon stärker auf die Kernbeteiligungen konzentrieren. Der Finanzdienstleister werde die mit dem Abschluss der Transaktion zufließenden liquiden Mittel im Wesentlichen zur vorzeitigen Tilgung langfristiger Verbindlichkeiten nutzen. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. (jb)

 

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.