Anzeige
Anzeige
23. August 2013, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondskonzept bringt neues Vorsorge-Tool

Der Illertissener Maklerverbund hat sein Maklerservicecenter weiter ausgebaut. Die multifunktionale Beratungsplattform wurde zum 1. August 2013 um ein Berechnungstool zur DWS Riester Rente Premium ergänzt. Das Beratungstool soll den Abwicklungsprozess vereinfachen.

Bertungstool: Fondskonzept baut Maklerservicecenter ausDamit haben die 3.300 Geschäftspartner von Fondskonzept die Möglichkeit, Berechnungen zu den beiden Vorsorgeprodukten aus dem Investmentfondsbereich, DWS Riester Rente Premium und DWS Vermögenssparplan Premium, unter automatischer Übernahme der bereits gespeicherten Kundendaten durchzuführen, teilt der Maklerverbund mit.

Schlanker Abwicklungsprozess

Mit wenigen Klicks erhält der Makler demnach ein Angebot inklusive ausgefülltem Antrag und kann die Unterlagen per Mail an den Kunden versenden. Zusammen mit der Kurzprotokollierung der DWS Riester Produkte ergebe sich ein schlanker Abwicklungsprozess, der dem Grundsatz von Fondskonzept mit größtmöglicher Effizienz für den Berater und mehr Zeit für den Kunden erneut gerecht werde, so der Maklerverbund weiter.

So sollen demnach nicht nur mehrfache Dateneingaben verhindert werden, sondern der Kunde soll auch innerhalb kurzer Zeit ein Angebot und einen voll ausgefüllten Antrag erhalten. Mit Hilfe eines generierten Strichcodes auf allen Anträgen werden diese automatisch archiviert und sind somit jederzeit wieder abrufbar. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...