19. Februar 2013, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus AG: Umsatzplus und neuer Aufsichtsrat

Die Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut, Dresden, meldet eine Steigerung ihrer Umsatzerlöse für das abgelaufene Geschäftsjahr 2011/2012 sowie die turnusmäßige Neuwahl des Aufsichtsrates.

Infinus

Jens Pardeike, Infinus

Die Umsatzerlöse erreichten 21,79 Millionen Euro zum Stichtag 30. Juni 2012. Dies entspricht einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr (18,1 Millionen Euro).

Mehr Umsatz und mehr Geschäftspartner

Die Assets under Control erhöhten sich laut Infinus im gleichen Zeitraum um 47 Prozent auf insgesamt 820 Millionen Euro zu (Vorjahr 558 Millionen Euro), während auch die Zahl der Geschäftspartner in den nun testierten zwölf Monaten von 751 auf 807 anstieg. Aktuell verfügen insgesamt 850 Partner über eine vertragliche Anbindung an das Wertpapierhandelshaus.

“Als Deutschlands Haftungsdach Nummer eins (Quelle: Cash. 09/2012) setzen wir für 2013 auf eine Fortsetzung des Wachstumskurses mit einer weiteren Steigerung bei den Umsatz- und Geschäftspartnerzahlen“, so Jens Pardeike, Vorstand der Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut.

Die genannten Zahlen entfallen dabei zur Hälfte auf das zehnjährige Jubiläumsjahr der Gründung des Unternehmens im Jahr 2002, das am 1. Juli 2003 offiziell seinen Geschäftsbetrieb aufgenommen hat.

Aufsichtsrat erweitert

Auf der jüngsten Hauptversammlung ist außerdem der Aufsichtsrat turnusmäßig neu gewählt worden, der neben dem Rechtsanwalt Siegfried Bullin und dem Finanzdienstleister Andreas Kison durch den Experten für Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen Hans John verstärkt wurde. Im Dezember letzten Jahres hatte die Infinus Gruppe die Hans John Versicherungsmakler GmbH, Hamburg, übernommen.

Ein Schwerpunkt im laufenden Geschäftsjahr der Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut war die Zertifizierung der Geschäftspartner in der Beratung von Finanzinstrumenten nach der WpHG-Mitarbeiteranzeigeverordnung (WpHGMaAnzV) sowie der Ausbau des Weiterbildungsangebotes der hauseigenen Infinus Akademie im Hinblick auf den Sachkundenachweis nach Paragraf 34 f Gewerbeordnung (GewO). Das Angebot richtet sich dabei auch gezielt an weitere qualifizierte Partner, die in der Infinus Gruppe eine neue Heimat finden. (fm)

Foto: Infinus AG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...