2. Dezember 2013, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt wird sich weiter positiv entwickeln”

Guido Schnaithmann ist Geschäftsführer des Stuttgarter Leadsanbieters Valueleads. Cash. hat mit ihm über die Veränderungen der letzten Jahre, aktuelle Trends, die Bedeutung zusätzlicher Services der Anbieter und die Zukunft des Leadsmarkts gesprochen.

Leads sind die rechtlich sicherste Möglichkeit der Neukundengewinnung

“Spannend und von sehr großem Einfluss auf den Markt für Leads, werden die politischen Entscheidungen zur privaten Krankenversicherung sein.”

Cash.: Inwieweit hat sich der Markt der Leadsanbieter ihrer Meinung nach verändert?

Schnaithmann: Über die letzten Jahre sahen wir viele Mitbewerber kommen und gehen. Einige dieser Firmen ließen sich wohl zunächst durch die vermeintlich sehr hohen Verkaufspreise von Leads zu Versicherungsvergleichen anlocken. Offensichtlich haben sich viele dieser Anbieter jedoch verkalkuliert und sahen eben nicht den hohen Aufwand, der für die Generierung qualitativ hochwertiger Leads betrieben werden muss.

Als Ergebnis konnten diese Firmen entweder gar keine, oder eben nur sehr minderwertige Leads anbieten. Teilweise wurde versucht, sich durch Mehrfachverkauf der Leads zu retten. Zum Glück ohne langfristigen Erfolg. Qualität in Form klassischer Werte wie Ehrlichkeit und Transparenz hat sich daher tatsächlich durchgesetzt.

Inwieweit wirken äußere Einflüsse auf den Leadsmarkt?

Wir als Anbieter klassischer Onlineleads müssen einen immer größeren Aufwand betreiben, um die sich stets verschärfenden Vorgaben zu Datenschutz und Datensicherheit zu erfüllen. Dieses immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rückende Themengebiet wird uns wohl auch in Zukunft vor weitere Herausforderungen stellen.

Wie lange ist ein Lead “etwas Wert”?

Oft wird bei Leads von guter und schlechter Qualität gesprochen. Unserer Ansicht nach ist die möglichst zeitnahe Zuteilung des Leads an den Berater ein entscheidender Faktor für gute Leadqualität. Je größer die Zeitspanne zwischen Eintragung und Kontakt, desto weniger ist der Lead für den Berater “wert”.

Die Erfahrung zeigt, dass viele Interessenten nicht nur einmal ihre Daten angeben, sondern mehrere Vergleichsportale nutzen. Je schneller der Interessent nach seiner Eintragung kontaktiert wird, desto größer ist daher die Chance des Beraters auf Termin und Abschluss.

Wie lange dauert es bis der Lead beim Berater ist?

Werktags innerhalb üblicher Geschäftszeiten teilen wir unsere Leads daher nahezu ohne zeitliche Verzögerung an Berater zu. Die einzige Verzögerung ist einer automatischen und manuellen Adressvalidierung geschuldet, die bestenfalls fünf bis zehn Minuten in Anspruch nimmt. An Wochenenden und Feiertagen erfolgt die Zuteilung der Leads möglichst tagesgleich.

 

Seite zwei: “Mittlerweile hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt”

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Beitragsvolumen übersteigt erstmals 200 Millionen Euro

Die insgesamt sehr positive Wachstumsentwicklung der Haftpflichtkasse aus den vergangenen Jahren setzt sich mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2018 fort. So stiegen bei- spielsweise die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen auf über 187 Millionen Euro. Aus der gesunden und erfolgreichen Versicherungstechnik resultiert ein Jahresüberschuss von 11 Millionen Euro. So konnte das Eigenkapital auf über 130 Millionen Euro aufgestockt werden.

mehr ...

Immobilien

ifo Institut: Grunderwerbsteuer belastet vor allem Immobilienverkäufer

Obwohl die Grunderwerbsteuer von den Käufern einer Immobilie gezahlt wird, sind es vor allem die Verkäufer, die die Last der Steuer effektiv tragen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Forschern des ifo Instituts, die am Montag veröffentlicht wurde.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Comeco und Sparda Bank: Fintechs von morgen sind Plattformen

Fintechs wollen das Bankwesen revolutionieren. Doch nur wenige schreiben eine Erfolgsgeschichte, so die Onlinebank n26. Andere wie Cookies, Cringle oder Lendstar werden übernommen, viele aber gehen unter. Was erfolgreiche Fintechs heute mitbringen müssen, entwickeln Comeco und die Sparda Bank.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...