Aragon und Bit-Treuhand setzen Zusammenarbeit fort

Auch nach der gestern verkündeten Veräußerung sämtlicher Geschäftsanteile der Bit-Treuhand AG an den Alleinvorstand und Minderheitsaktionär Sascha Sommer durch die Aragon AG, bleibt die Zusammenarbeit mit den Konzerntöchtern auch weiterhin bestehen.

Sebastian Grabmaier, Aragon, will mit Bit Treuhand weiter zusammenarbeiten.
Im Rahmen der Transaktion wird Sommer seine unternehmerischen Aktivitäten voll auf die Bit Treuhand und den weiteren Ausbau des B2B Vertriebes konzentrieren. Die Zusammenarbeit mit den beiden Aragon-Töchtern Jung, DMS & Cie. und Finum soll langfristig bestehen bleiben und soll weiter ausgebaut werden.

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der Aragon AG, kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Verkauf der Bit unseren Konzernumbau erfolgreich abschließen konnten und trotzdem die BIT langfristig als Dienstleister im für uns wichtigen Segment Sachwerte erhalten konnten.“

„Die vereinbarte langfristige Zusammenarbeit mit den Unternehmen der Aragon Gruppe ist ein Beleg für die partnerschaftliche Ausrichtung des Management-Buy-out und freut mich persönlich besonders“, erläutert Sascha Sommer.

„Zusammenarbeit wirtschaftlich wichtig“

„Selbstverständlich ist die weitere Zusammenarbeit auch wirtschaftlich für die Bit AG wichtig. Die Bit Treuhand AG wird auch künftig unverändert den Weg der Unabhängigkeit fortsetzen und die Dienstleistungsangebote vor dem Hintergrund der regulatorischen Veränderungen ausbauen“, so Sommer weiter.

„Damit möchten wir unsere Marktführerschaft langfristig sichern.“ Über die Konditionen und sonstige Vertragsdetails der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Im Jahr 2013 realisierte die Bit Treuhand AG nach eigenen Angaben ein Transaktionsvolumen von ca. 113 Millionen Euro und ein provisionsfähiges Vermittlungsgeschäft von ca. 98 Millionen Euro realisiert.

Foto: Stefan Malzkorn

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.