16. Oktober 2014, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beratungsprotokoll soll reformiert werden

Die Bundesregierung will die Regelungen zum Beratungsprotokoll überprüfen. Laut einem Medienbericht plant Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD), sich mit Experten aus Banken, Sparkassen und Verbraucherverbänden über mögliche Anpassungen auszutauschen.

Bundesregierung will Beratungsprotokoll reformieren

Der Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz Heiko Maas will die Vorschriften zum Beratungsprotokoll in der Bankberatung überprüfen.

Wie die Internetausgabe der Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), FAZ.net, berichtet, seien Experten von Banken und Sparkassen im Auftrag des Bundesministers für Justiz und Verbraucherschutz gebeten worden, sich den 11. November freizuhalten. Demnach soll an diesem Tag in Berlin ein Symposion stattfinden, bei dem Banken, Sparkassen und Verbraucherverbände der Regierung ihre Vorschläge für eine Reform des Gesetzes vorstellen können.

Beratungsprotokolle könnten kürzer werden

Zwar wolle Maas die Beratungsprotokolle nicht abschaffen, heißt es bei FAZ.net, aber sie sollten “ihrer Funktion gerecht werden”. Vor allem zwei Änderungen werden demnach diskutiert: So sei zum einen denkbar, den Umfang der Beratungsprotokolle zu verkleinern. Zum anderen könnte demnach die Protokollpflicht auf bestimmte Beratungsthemen begrenzt werden.

Seit Anfang 2010 besteht für Banken die Protokollpflicht bei der Beratung zu Wertpapieren. Bankberater, Sparkassen und kleinere Banken kritisieren regelmäßig das Beratungsprotokoll, dessen Mehrwert laut einer Abschlussarbeit zur Anlageberatung auch von Bankkunden bezweifelt wird.

Foto: Frank Nürnberger

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

»Nur der Wohnungsneubau hilft gegen die Knappheit«

Niedrigzinsen und Politik sorgen für Dynamik auf den Immobilienmärkten, sowohl in Deutschland als auch im Nachbarland Österreich, denn Wohnraum ist ein rares Gut. Der auf Immobilienbeteiligungen und -entwicklungen spezialisierte PROJECT Unternehmensverbund fokussiert sich nicht nur auf deutsche A-Städte, sondern verstärkt seine Ambitionen seit einigen Jahren auch in Wien. 

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

EU-Parlament stimmt für Lagarde als künftige EZB-Chefin

Christine Lagarde soll Anfang November den bisherigen Amtsinhaber Mario Draghi an der Spitze der EZB ablösen. Auf die erste Frau auf dem Posten wartet aber kein entspannter Arbeitsanfang – ihr Vorgänger hinterlässt ihr ein dickes Maßnahmenpaket.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...