Anzeige
23. April 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir vermitteln Wissen, keine Kapitalanlagen”

Die Alten Hasen sind ein Netzwerk ehemaliger Banker, die über 50 Jahre alt sind und Beratung von Senioren für Senioren anbieten. Cash.Online sprach mit Berater Eberhard Beer über die Bedürfnisse der Generation 50plus und dem grundsätzlichen Problem des fehlenden Verständnisses für Vorsorgeprodukte.

50plus

“Das Problem bei jüngeren Bankberatern ist ihre fehlende Handlungsmarge.”

Cash.Online: Sie bieten Finanzberatung “von Senioren für Senioren” an. Wie kam es zu dem Entschluss?

Beer: Alle für uns, Die Alten Hasen, tätigen Berater sind ehemalige Banker, die beizeiten Führungspositionen in Großbanken bekleideten. Unsere Berater verfügen somit sowohl über das entsprechende Fachwissen als auch über die notwendige Lebenserfahrung, um die Generation 50plus umfassend beraten zu können.

Die Vorsorgebedürfnisse eines 25-Jährigen weichen sehr stark von den finanziellen Rahmenbedingungen eines 60-Jährigen ab. Wir verstehen, was der Kunde braucht, da wir dieselbe Lebensphase durchlaufen.

Dabei beraten wir absolut neutral und unabhängig. Nicht die Produkte stehen im Vordergrund, sondern die Vermittlung des notwendigen Hintergrundwissens, damit der Kunde lernt, seine finanzielle Situation realistisch einzuschätzen.

Wie läuft die Beratung konkret ab?

Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert uns der Kunde über seine Einnahmen, Ausgaben, sein Vermögen und seine Schulden und nennt uns sein Vorsorgeziel. Auf Basis dieser Informationen erstellen wir einen individuellen Fahrplan, ob und wie er mit seinem aktuellen Vermögen seine Vorsorgeziele erreicht. Umgekehrt können Kunden auch einen bereits erstellten Vorsorgeplan von uns prüfen lassen.

Dabei ist es fundamental, dass der Kunde versteht, was er tut. Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass aus blindem Vertrauen zum Berater oder aus Unwissenheit Produkte gewählt werden, die nicht zum Sparziel passen.

Haben Sie selbst oder Ihre Kunden im Vorfeld schlechte Erfahrungen mit jüngeren Beratern gemacht?

Das Problem bei jüngeren Bankberatern ist ihre fehlende Handlungsmarge. Die meisten Vorsorgepakete sind bereits geschnürt. Der Berater tippt die Eckdaten des Kunden ins System und erhält als Ergebnis eine vorgefertigte Produktlösung. Zudem fehlt es bei jüngeren Beratern oftmals auch am Verständnis für die eigenen Vorsorgelösungen.

Seite zwei: Sparziele der Generation 50plus

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...