Anzeige
23. September 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Lücken im Gesetz werden schamlos ausgenutzt”

Cash.-Online sprach mit Dieter Rauch, Geschäftsführer des Amberger Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH), über die neue Gesetzgebung, daraus resultierende Schwierigkeiten für Berater und die zweite Honorarberater-Konferenz des VDH am 9. Oktober.

Honorarberatung: Lücken im Gesetz werden schamlos ausgenutzt

Dieter Rauch: “Jeder Berater sollte sich darüber Gedanken machen, wie er auch künftig vollkommen unabhängig von Produkten und deren Vermittlung agieren kann.”

Cash.-Online: Seit dem 1. August ist die Regulierung zur Honorar-Anlagenberatung in Kraft. Was muss ein Honorarberater jetzt wissen?

Rauch: Die der VDH GmbH oder dem Berufsverband deutscher Honorarberater e.V. angeschlossenen Berater arbeiten seit vielen Jahren nach dem Kodex der Honorarberatung, der in puncto Transparenz und Qualifikation deutlich über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht.

Neue Berater sollten wissen, wie sie die gesetzlichen Anforderungen an eine ungeminderte Durchleitung sämtlicher Vergütungen, an Honorarmodelle und deren praktische Umsetzung erfolgreich und professionell umsetzen können. Darüber hinaus sollte sich jeder Berater darüber Gedanken machen, wie er auch künftig vollkommen unabhängig von Produkten und deren Vermittlung agieren kann.

Worin sehen Sie die größte Schwierigkeit?

Insbesondere die Abgrenzung zu Honorarmodellen, die nicht immer im Einklang zu der reinrassigen Honorarberatung zu bringen sind, sollten im Sinne einer betriebswirtschaftlich, ethisch einwandfreien sowie erfolgreichen Honorarberatung vermieden werden.

Das Honoraranlageberatungsgesetz wird ein Schwerpunkt der Honorarberater-Konferenz. Was wollen Sie Beratern vermitteln?

Honorarberatung ist eine Dienstleistung neutraler Berater, bei der ausschließlich Zeit und Know-how vergütet werden. Das Gesetz ist allerdings nicht gerade dazu geeignet eine klare Unterscheidung und Abgrenzung zum traditionellen Vergütungssystemen auf Provisionsbasis aufzuzeigen, insbesondere sind weiter Mischmodelle unter der Registrierung als 34f GewO möglich.

Die ersten Wochen nach Inkrafttreten des Gesetzes zeigen, dass mit einigen Geschäftsmodellen die Lücken im Gesetz schamlos ausgenutzt werden. In erster Linie sollten Honorarberater daher wissen, wie Sie ihre Vorteile als lupenreine Honorarberater unter einer Registrierung als Honorar-Finanzanlageberater (34h GewO) oder als Honorar-Anlageberater (KWG) im Wettbewerb nutzen können.

 

Seite zwei: “Honorarberatung für jedermann”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

R+V legt Wachtsumsprogramm auf

Die R+V-Versicherung legt ein umfassendes Wachstumsprogramm auf und will das Onlinegeschäft kräftig ausbauen. Bis zum 100-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 2022 sollen die Beitragseinnahmen auf 20 Milliarden Euro steigen, kündigte der neue Vorstandschef Norbert Rollinger am Dienstag in Wiesbaden an.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein kooperiert mit Exporo und Zinsland

Die Dr. Klein Firmenkunden AG wird künftig mit den Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Zinsland kooperieren. Die Kooperation soll Projektentwicklern helfen, möglichst viele Projekte gleichzeitig am Markt zu platzieren.

mehr ...

Investmentfonds

Neuberger Berman bleibt für Europa-Aktien optimistisch

Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl sind viele Investoren erleichtert. Auch Neuberger Berman sieht die Zukunft des alten Kontinents eher positiv. Dies liegt auch an den sich aufhellenden Konjunkturaussichten. Gastkommentar von Andrew Wilmont, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

EZB: Extrem niedrige Zinsen und mehr Wettbewerb fördern Kreditvergabe

Die Nachfrage nach Bankkrediten in der Eurozone ist zuletzt weiter gestiegen, teilt die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Extrem niedrige Zinsen und vielversprechende Aussichten für die weitere Entwicklung am Immobilienmarkt seien für die höhere Nachfrage verantwortlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ bündelt maritime Aktivitäten

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) bündelt die bisher in verschiedenen Konzerngesellschaften erbrachten Fonds- und Assetmanagementleistungen für sämtliche maritimen Investments unter dem Dach der neuen Ernst Russ Maritime Management GmbH & Co. KG (ERMM).

mehr ...

Recht

ZIA: Senkung der Grunderwerbsteuer wäre beste Eigenheimförderung

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) fordert, die Grunderwerbssteuer zu senken. Bei der Förderung von Wohneigentum sollte die Regierung nicht auf Zuschüsse sondern auf Steuersenkungen setzen.

mehr ...