Anzeige
16. Dezember 2014, 09:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: Unnötiges Berufsbild

Martin Klein, Geschäftsführer des Votum-Verbandes, kritisiert die Umsetzung der Förderung der Honorarberatung durch die Bundesregierung.

Honorarberatung

“Honorarberatung kann nicht dadurch erfolgreich im Markt etabliert werden, dass man ein höchst eingeschränktes Berufsbild schafft.”

Die Bundesregierung hat im Mai 2014 ihren Aktionsplan zum Verbraucherschutz im Finanzmarkt vorgestellt. Ziel dieses Aktionsplans ist auch eine Stärkung der Honorarberatung. Es wurde mit Paragraf 34h Gewerbeordnung (GewO) das Berufsbild des Honorar-Finanzanlagenberaters geschaffen.

Dieser hat zwar die gleichen Zulassungsvoraussetzungen und Qualifikationsanforderungen wie der bisherige Finanzanlagenvermittler nach Paragraf 34f GewO, jedoch ist ausschließlich eine Vergütung gegen Honorar zulässig.

Kein Zuwachs durch strikte Berufsbild-Trennung

Durch die strikte Trennung des Berufsbildes auf Grundlage der Vergütung ist ein Zuwachs bei Honorarberatungen gewiss nicht zu erwarten, wie auch das Register für Honorarberater zeigt.

Statt der Schaffung des unnötigen gesonderten Berufsbildes würden gesetzliche Vorgaben, die die Durchführung einer Honorarberatung durch die bereits registrierten 41.000 Finanzanlagenvermittler regeln, einer Förderung der Honorarberatung einen deutlich größeren Dienst leisten.

Mischform beider Vergütungsarten

Ausdrücklich beabsichtigt Berlin eine Ausweitung der Honorarberatung auf Versicherungs- und Darlehensvermittlung, doch lässt hoffentlich nicht die europäischen Beratungen unberücksichtigt.

Seite zwei: Freie Ausgestaltung der Vergütungssysteme

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...