9. Dezember 2014, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus: “Die Ansprüche bestehen nicht”

Handelt es sich hierbei um einen Einzelfall oder sind Ihnen weitere Vermittler bekannt, die ein solches Schreiben erhalten haben?

Dem Vernehmen nach haben mehrere Vermittler, die aus dem Maklerversorgungswerk Zahlungen empfingen, solche Schreiben erhalten. Es wäre aus Sicht der Insolvenzverwalterin auch inkonsequent nicht alle vermeintlichen Forderungen zu verfolgen, wenn sie die Rechtsmeinung vertritt, dass solche Forderungen bestehen.

Was würden Sie einem Vermittler raten, der ein solches Schreiben erhalten hat?

Grundsätzlich sollte der Vermittler sich anwaltlich beraten lassen, um der Forderung substantiiert entgegentreten zu können. Es ist dann eine auf den Einzelfall abgestimmte Verteidigungslinie zu definieren, die sich im Kern regelmäßig an der vorgenannten Argumentation – keine Unentgeltlichkeit der Leistung – orientieren wird.

Ein unmittelbares eigenes Vorgehen gegen die Forderung wäre im Wege der negativen Feststellungsklage möglich. Hierzu rate ich meinen Mandanten nicht. Es ist Sache der Insolvenzverwalterin, den Versuch zu unternehmen, die angeblichen Forderungen durchzusetzen. Die Vermittler sind in der Verteidigerrolle. Diese ist strategisch und prozessual, falls es zu Klagen der Insolvenzverwalterin kommen sollte, meist günstiger, weshalb aus unserer Sicht gegenwärtig keine Veranlassung besteht, diese Rolle zu verlassen.

Ihre Kanzlei Peres & Partner vertritt auch ehemalige Infinus-Vermittler gegen Anlegerklagen. Welche Urteile sind hier bisher ergangen? 

Grundsätzlich ist voranzustellen, dass es bislang noch nicht einem einzigen Anleger gelungen ist, auch nur einen Cent an Schadensersatz gegen einen von uns vertretenen ehemaligen gebundenen Vermittler durchzusetzen. Vermittler werden von mir und meinen Kollegen Rechtsanwalt von Wietersheim ausschließlich persönlich beraten und vertreten. Dies gilt auch für die Vertretung vor Gericht.

 

Seite drei:  “Schadensersatzklagen gegen ehemalige gebundene Vermittler haben kaum Erfolgsaussichten

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...