22. August 2014, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mobile-Banking: Apps werden kaum genutzt

Lediglich ein Drittel der Mobilgeräte-Besitzer in Deutschland nutzt Apps zum Mobile-Banking, so eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Steria Mummert Consulting. Um die Attraktivität der Anwendungen zu erhöhen, sollten Finanzinstitute ihre Webseiten demnach für die mobile Nutzung aufrüsten.

Mobile-Banking-Apps werden wenig genutzt

In Deutschland nutzt nur rund ein Drittel der Besitzer mobiler Endgeräte Mobile-Banking-Angebote.

Der Studie zufolge bieten fast alle Banken in Deutschland Apps zum Mobile-Banking an. Doch nur 34 Prozent der deutschen Nutzer von internetfähigen Mobilgeräten greifen demnach auch auf Apps von Banken zu. Müssten die Befragten zwischen klassischer Internetseite und App wählen, um Bankinformationen und -angebote abzufragen, würden sich mehr als zwei Drittel für die Homepage entscheiden und nur zwölf Prozent für die App, heißt es in der Studie.

“Damit mehr Bankkunden Mobile-Banking betreiben, müssen die Institute ihre klassischen Webseiten für das mobile Internet fit machen”, erläutert Klaus Schilling, Mobile-Banking-Experte bei Steria Mummert Consulting. “Denn die Kunden wollen einerseits keine komplexen Bankgeschäfte auf einem kleinen Smartphone-Display durchführen. Und andererseits fehlt den Webseiten ein sogenanntes “Response Webdesign”, um mit Tablet-PCs darauf zugreifen zu können”, so Schilling weiter.

Mobile-Banking zur Kundenbindung

Die Studienautoren sind der Ansicht, dass sich Mobile-Banking für die Kundenbindung lohnt. Im Branchenvergleich seien Nutzer von Banken-Apps die aktivsten. Über zwei Drittel von ihnen greifen demnach mindestens einmal wöchentlich auf eine mobile Anwendung zu. Bei Apps von Reiseanbietern sind es dagegen weniger als ein Drittel. Entsprechend hoch sei auch die Nutzer-Zufriedenheit. Fast hundert Prozent der Nutzer hätten am Mobile-Banking-Angebot nichts auszusetzen.

Mobile-Banking per App war nur der erste Schritt”, erklärt Schilling. “Im nächsten Schritt müssen die Finanzinstitute ihren Internetseiten ein “Response Webdesign” verordnen. Und danach stellt sich die Frage, wie neue Gerätetypen, zum Beispiel Wearables, für innovative Ideen im Bankenbereich eingesetzt werden können.”

Für die Studie „Potenzialanalyse Mobility“ wurden im April 2014 in einer Online-Umfrage 1.000 Endkunden befragt. Dabei wurde untersucht, welche Einstellung die Bevölkerung zur Nutzung von Apps in ausgewählten Branchen hat. Die Daten sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung nach Alter, Geschlecht und Bundesland, gewichtet nach dem Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehr Schutz für die Zähne, ambulant und stationär?

Einfach geregelt. Mit den neuen Zusatzversicherungen der SDK. Als Einzelversicherung für Privatpersonen oder als betriebliche Krankenversicherung für Firmen.

mehr ...

Immobilien

Neues Gerichtsurteil: Steuern sparen mit einem Mehrfamilienhaus

Ein neues Gerichtsurteil bestätigt die aktuelle Rechtsprechung: Bauherren eines Mehrfamilienhaus können eine Wohnung vermieten und von Steuervorteilen profitieren. Das berichten die Experten von Town & Country Haus.

mehr ...

Investmentfonds

Castell-Bank erwartet keine zweite Welle nationaler Shutdowns wegen Corona

Die gesammelten Erfahrungen seit Ausbruch der Pandemie Anfang des Jahres haben dazu geführt, dass die Krankheit anscheinend therapeutisch besser behandelt werden kann. Denn obgleich die Neuinfektionen in einzelnen Staaten wie Japan, Schweden oder den USA weiter steigen, sterben, gemessen am Anstieg der Infektionen, deutlich weniger Menschen an den Folgen von Covid-19.

mehr ...

Berater

Zehntausende Kunden der Deutschen Bank bedienen ihre Kredite nicht

Immer mehr Kunden der Deutschen Bank können wegen der Coronakrise ihre Kredite nicht mehr bedienen. “Wir haben bislang insgesamt etwa 70.000 Stundungsanträge von Privatkunden der Deutschen Bank und der Postbank erhalten”, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Karl von Rohr der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

Bauträgergeschäfte von Mehrwertsteuersenkung nicht betroffen

Wer ein neues Eigenheim oder eine Eigentumswohnung von einem Bauträger erwirbt, profitiert nicht von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung.

mehr ...