Anzeige
6. März 2015, 08:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenakquise: Sechs Tipps für Finanzdienstleister

Der Unterschied zwischen “Sein und Nichtsein” ist “Tun oder Nichtstun”. Dennoch gilt: Lassen Sie Dinge sein, die in Ihrer Branche oder bei Ihrer Zielgruppe keinen Erfolg versprechen: Finger weg von irgendwelchen 08/15-Mailings oder Sprüchen wie “Ich lasse Ihnen direkt mal drei Visitenkarten von mir da. Eine für Sie und zwei für Freunde oder Kollegen, für die mein Angebot vielleicht auch interessant ist.”

Das Zweite hat nichts, aber rein gar nichts mit aktiver Empfehlungsnahme zu tun. Und Mailings sind in den allermeisten Fällen nur Placebos für Verkäufer, die sich nicht trauen, einfach mal potenzielle Kunden telefonisch zu kontaktieren.

Wenn Sie die genannten Tipps wirklich umsetzen, dann werden Sie neue Kunden gewinnen. Dabei ist der richtige Mix an Methoden der Schlüssel zum Erfolg.

Professor Dr. Karl Pinczolits aus Wien hat herausgefunden, dass die falsche Methode einen bis zu zwanzigfachen Mehraufwand in der Akquise verursacht. Also: Erst die Taktik und Methode wählen und dann mit Vollgas loslegen – und dauerhaft dranbleiben.

Und sollte etwas mal nicht direkt erfolgreich sein, dann erinnern Sie sich an eine alte Verkäuferweisheit: Was ist das Gegenteil von Erfolg? Misserfolg ist es nicht, er gehört zum Erfolg dazu. Es ist das Nichtstun.

Autor Dirk Kreuter ist Vertriebstrainer, “Speaker of the Year”, “Trainer des Jahres”, “Top Consultant” und Experte für Kundengewinnung. Als Autor hat er mehrere Bestseller rund um die Akquisition veröffentlicht.

Foto: Dirk Kreuter

Weiter lesen: 1 2 3 4

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Herr Kreuter propagiert für das erste Gespräch ein JA “einzufordern”…

    Deshalb der Hinweis: Wird die ganzheitliche Beratung mit dem Regelkreis der DIN ISO 22222 aufgezeigt, sagt die gewünschte Kundenzielgruppe dieses JA zur Bestandsanalyse gegen Honorar, wenn es nicht zu anderen Vergütungen in der Folge kommen sollte, wie Erfahrungsberichte unser Softwareanwender bestätigen.

    Kommentar von Frank L. Braun — 9. März 2015 @ 11:05

  2. “Und Mailings sind in den allermeisten Fällen nur Placebos für Verkäufer, die sich nicht trauen, einfach mal potenzielle Kunden telefonisch zu kontaktieren.”…immer wieder interessant, wie salestrainer übersehen, dass sogenannte “cold calls” ohne schriftliche Einwilligung heutzutage verboten sind. Es ist an der Zeit, die vorgeschlagenen Strategien an die heutige Rechtslage anzupassen! Lösungsansätze hierzu sind herzlich willkommen.

    Kommentar von Bobrowski — 9. März 2015 @ 07:26

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Zinszusatzreserve: “Korridormethode bringt zehn Milliarden Euro Entlastung – allein 2018“

Die Kölner Rating-Agentur Assekurata kritisiert in ihrem diesjährigen Marktausblick zur Lebensversicherung 2018 erneut die gegenwärtige Berechnungsmethodik zum Aufbau der Zinszusatzreserve (ZZR) und mahnt eine Umstellung auf die Korridormethode an. Diese war von der deutschen Aktuarvereinigung (DAV) in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erarbeitet worden.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne fallen deutlich stärker als erwartet

Die US-Bauwirtschaft hat sich im Juni enttäuschend entwickelt. Die Wohnungsbaubeginne sanken so stark wie seit November 2016 nicht mehr. Das geht aus Zahlen des Handelsministeriums vom Mittwoch hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Größtes Freihandelsabkommen der EU

Während Donald Trump sämtliche Handelsvereinbarungen platzen lässt und zusätzlich Strafzölle verhängt, hat die Europäische Union hat mit Japan ihr bislang größtes Freihandelsabkommen abgeschlossen. Ökonomen freuen sich über die Rückkehr der Vernunft, aber Verbraucherschützer sind alarmiert.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB-Tochter gewinnt Großanleger aus Belgien

Die MPEP Management Luxembourg S.à r.l. (MPEP), ein Tochterunternehmen des Private Equity Spezialisten RWB Group, hat die Zusage über ein Investment in zweistelliger Millionenhöhe von einem alternativen Investmentfonds erhalten, der von Degroof Petercam verwaltet wird.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...