Bonnfinanz: Rückgang bei Provisionserlösen

Der Allfinanzvertrieb Bonnfinanz meldet für 2014 einen erneuten Rückgänge bei den Provisionserlösen. Das Betriebsergebnis konnte die Zurich-Tochter indes im vergangenen Jahr erhöhen.

Martin Lütkehaus: „In einem weiterhin schwierigen Marktumfeld hat sich die Bonnfinanz wiederum beweisen können.“

„Zwar sanken die Provisionserlöse gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent, jedoch konnten Ergebnis und Vertriebspartner-Produktivität gesteigert werden“, berichtet Martin Lütkehaus, Vorstandsvorsitzender der Bonnfinanz AG.

Die Erträge sind auf insgesamt 65,9 Millionen Euro (2013: 72,1 Millionen Euro) gesunken. 63,9 Millionen Euro davon enteilen demnach auf Provisionserlöse (2013: 69,7 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis stieg auf rund 4,5 Millionen Euro (2013: 3,5 Millionen Euro).

Wachstum im Riester- und bAV-Geschäft

Im Riester-Geschäft konnte Bonnfinanz die Beitragssumme von 134,2 Millionen Euro um elf Prozent auf 148,9 Millionen Euro erhöhen. Auch die betriebliche Altersversorgung (bAV) entwickelte sich demnach positiv.

[article_line]

Insgesamt konnte bei den staatlich geförderten Produkten Riester-Rente und bAV, das Vorjahresergebnis wieder um 7,9 Prozent von 182,9 Millionen Euro auf 197,3 Millionen Euro gesteigert werden.

Seite zwei: Minus bei Schaden, Unfall und Bausparen

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.