Anzeige
25. Februar 2015, 07:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzen.de expandiert in die Schweiz

Wie der Berliner Leadsanbieter  mitteilt, hat das Unternehmen eine Mehrheitsbeteiligung an zwei Schweizer Leadsplattformen erworben. Mit dem Eintritt auf den Schweizer Markt will Finanzen.de die angekündigte Internationalisierungsstrategie konsequent fortsetzen.

Leads: Finanzen.de beteiligt sich an Schweizer Leadsanbietern

Dirk Prössel: “Wir sind davon überzeugt, dass wir unsere neuen Schweizer Kollegen jetzt in vielerlei Hinsicht unterstützen können.”

Durch eine Mehrheitsbeteiligung an der 2media GmbH und der toconnect GmbH will der deutsche Leadsanbieter nach dem Eintritt in den französischen Leadsmarkt ein zweites Nachbarland erschließen. Die Schweizer Gesellschaften betreiben seit 2008 die Leadsplattformen leadtool.ch und kundenakquise.ch. Mit mehr als 150.000 gehandelten Leads pro Jahr sind sie laut Finanzen.de am Schweizer Leadsmarkt bereits hervorragend positioniert.

Leadsanbieter erwarten Synergiepotenziale

Aufgrund der ähnlichen Geschäftsmodelle der Finanzen.de und der Schweizer Gesellschaften rechnen alle Beteiligten mit hohen Synergiepotenzialen. “Die 2media GmbH und die toconnect GmbH haben sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt und versprechen weiterhin ein enormes Wachstumspotenzial”, sagt Dirk Prössel, Vorstand der Finanzen.de. “Wir sind davon überzeugt, dass wir unsere neuen Schweizer Kollegen jetzt in vielerlei Hinsicht unterstützen können.”

“Finanzen.de setzt in Deutschland fortwährend neue Maßstäbe. Wir sehen einen starken strategischen Fit und wollen unseren nächsten Wachstumsschritt gemeinsam mit dem deutschen Leadsmarktführer gehen”, kommentiert Michael Fischer, Geschäftsführer der 2media GmbH und der toconnect GmbH. (jb)

Foto: Christof Rieken

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in verschiedenen Szenarien

Bereits vor einem Jahr hat die zeb Unternehmensberatung aufgezeigt, wie sich in unterschiedlichen Szenarien eine Obergrenze bei den Abschlussprovisionen für Lebensversicherungen auf die Vergütung von Versicherungsvermittlern auswirken würde.

Gastbeitrag von Fabrice Gerdes und Dieter Kipp, Unternehmensberatung zeb

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

Vier Schritte zu mehr Nachhaltigkeit

Investoren müssen nachhaltiges Verhalten nicht auf ihren Alltag beschränken. Fondsmanager können bei der Auswahl von Aktien und Anleihen vier Wege gehen, um den CO2-Abdruck ihres Fonds zu verringern. Auch die Entscheidungen eines Unternehmens und die Unternehmensführung können sie beeinflussen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank überweist 28 Milliarden Euro aus Versehen

Bei der Deutschen Bank knirscht es derzeit nicht nur in der Vorstandsetage. Im täglichen Geschäft hat das größte deutsche Geldhaus vor Ostern aus Versehen 28 Milliarden Euro überwiesen, wie ein Unternehmenssprecher am Freitag in Frankfurt bestätigte – das ist mehr als die gesamte Bank derzeit an der Börse wert ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: War es wirklich eine Sachwertanlage?

Der erste Bericht der Insolvenzverwalter der drei insolventen Unternehmen der P&R-Gruppe wirft einige grundlegende Fragen auf. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...