Anzeige
Anzeige
10. September 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Veränderungen als Chance betrachten”

Der Illertissener Maklerpool Fondskonzept hat das Geschäftsjahr 2014 beim Courtageumsatz mit einer zweistelligen Wachstumsrate abgeschlossen. Mit Cash. spricht Vorstand Hans-Jürgen Bretzke über Chancen, Herausforderungen und die weitere Entwicklung des Maklerpoolmarktes.

Veränderungen als Chance betrachten

Hans-Jürgen Bretzke: “Die kontinuierlich hohen Investitionen in die IT-Infrastruktur haben sich ausgezahlt.”

Cash.: Was waren 2014 die größten Chancen und Herausforderungen?

Bretzke: 2014 war wie schon das Vorjahr von einer Konsolidierung des Marktes mit sinkenden Umsätzen und Courtagen und einer daraus folgenden abnehmenden Zahl von Beratern geprägt. Diese Entwicklung führte zu einem Anstieg der Kundenzahlen bei den verbleibenden Beratern verbunden mit einem erhöhten Druck, alle Arbeitsprozesse der Administration und Kundenbetreuung so effizient wie möglich zu gestalten.

Leistungsstarke IT-Plattformen wie das Maklerservicecenter von Fondskonzept rücken damit immer mehr in den Vordergrund und werden bei unabhängigen Finanzmaklern zu einem zentralen Faktor für die Zukunftsfähigkeit von Geschäftsmodellen.

Was waren im letzten Jahr die bestimmenden Themen für Ihren Maklerpool und was ist dieses Jahr wichtig?

Die kontinuierlich hohen Investitionen in die IT-Infrastruktur haben sich ausgezahlt und in 2014 wesentlich zur Bestandserhöhung über den Zulauf weiterer Geschäftspartner beigetragen. In diesem Zusammenhang ist im laufenden Jahr das Thema Digitalisierung von Finanzdienstleistungen zu nennen, bei dem sich FondsKonzept mit der volldigitalen Übermittlung von Depotanträgen und Orderformularen zu einem Schrittmacher innerhalb der Branche entwickelt hat.

Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation?

Unabhängige Finanzdienstleistungen werden vor dem Hintergrund des Rückzugs einiger Banken aus dem breiten Privatkundengeschäft noch stärker nachgefragt werden. Hier gilt es, Veränderungen als Chance zu betrachten und sie mit marktbeherrschenden Themen wie der Digitalisierung aktiv aufzugreifen.

Seite zwei: “Wir erwarten eine weitere Konsolidierung des Marktes

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Swiss Life Investo ist nun auch als Basisrente verfügbar

Nach der erfolgreichen Markteinführung von Swiss Life Investo für die private Vorsorge Anfang Oktober ist die neue Fondspolice von Swiss Life nun auch als steuerlich geförderte Basisrente verfügbar. Swiss Life Investo bietet umfassende Anlagemöglichkeiten und ist gleichzeitig flexibel und kostengünstig. Das Produkt eignet sich besonders für Anleger, denen Renditemöglichkeiten wichtiger sind als Garantien.

mehr ...

Immobilien

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...

Investmentfonds

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Weihnachtsgeld: Wer es für was ausgibt

Knapp 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich in diesem Jahr über Weihnachtsgeld freuen. Wer es bekommt, gibt es in erster Linie für die Weihnachtseinkäufe aus, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Creditplus Bank AG zeigt. Beliebt ist auch, das Geld zu sparen oder es für den Lebensunterhalt zu verwenden. Wer den Zusatzverdienst besonders schnell verprasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

PRIIPs: Verbände begrüßen Verschiebung

Der Stichtag für die Anwendung der PRIIPs-Verordnung über Basisinformationsblätter für Wertpapierfonds und Alternative Investmentfonds (AIF) soll um zwei Jahre auf den 31. Dezember 2021 verschoben werden. Die Betroffenen begrüßen den Aufschub.

mehr ...

Recht

Vorweihnachtlicher Paket-Betrug: So shoppen Langfinger

Millionen Päckchen und Pakte sind in der Adventszeit unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtssstress. Aber nicht alle Besteller in Online-Shops haben das Wohl der Mitmenschen im Sinn. Einige treibt kriminelle Energie. Rechtsexperten der Arag erläutern, was es mit dem Paket-Betrug auf sich hat.

mehr ...