Anzeige
Anzeige
14. Oktober 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Formaxx und Mayflower Capital gründen Dienstleister für Finanzberater

Die Finanzdienstleistungsvertriebe Formaxx und Mayflower Capital haben eine Service-Gesellschaft für Finanzdienstleistungsvertriebe gegründet. Das Angebot der Definet Deutsche Finanz Netzwerk AG soll über das herkömmlicher Pools und Verbünde hinausgehen.

Definet: Formaxx und Mayflower Capital kooperieren

Formaxx und Mayflower Capital haben einen Dienstleister für Finanzberatungsgesellschaften gegründet.

Definet will Vertrieben künftig ein modulares Servicepaket anbieten. Das Unternehmen ist aus der Zusammenlegung der Backoffices von Formaxx und Mayflower entstanden und verfügt damit über 86 erfahrene Mitarbeiter. Auch das Führungsgremium bringt langjährige Erfahrung aus der Finanzdienstleistungsbranche mit.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Bernhard Termühlen war unter anderem als Vorstandsvorsitzender fast 20 Jahre beim Wieslocher Finanzdienstleister MLP tätig. Vorstandsvorsitzender Thomas Scholl hat die Mayflower AG aufgebaut und in den vergangenen zwei Jahren die Formaxx AG in die Profitabilität geführt. Vorstand Dr. Klaus Möller ist Geschäftsführer der Defino Gesellschaft für Finanznorm GmbH.

Vereinheitlichung der Unternehmensprozesse

Laut Definet soll mit der Unternehmensgründung eine Vereinheitlichung der Unternehmensprozesse für mittlere und größere Finanzvertriebe erreicht werden. Die Angebotsmodule enthalten demnach unter anderem Rechnungswesen und  Controlling, Antrags-, Vertrags- und Provisionsabwicklung, Analyse- und Beratungstools, Aus- und Weiterbildung, IT-Services, CRM, Recht, Produkteinkauf, Partnermanagement sowie Marketing und Vertriebskonzepte.

“Wir kennen aus verschiedenen Industrien, vor allem dem Autobau, dass Technik, Ausstattung, sogar ganze Betriebsabläufe bei verschiedenen Marken von den gleichen Zulieferern und Dienstleistern kommen, ohne dass beim Produkt die Markenidentität der Hersteller verloren geht und genau das wollen wir auch für die Finanzdienstleistungsbranche erreichen.”, sagt Definet-Vorstand Dr. Klaus Möller.

Modul-Konzept als Antwort auf Kostendruck

Das modulare Servicekonzept von Definet soll Finanzberatungsunternehmen demnach die maßgeschneiderte Zusammenstellung von Dienstleistungen ermöglichen, damit sie sich auf ihre Individualität konzentrieren und ihre Marke ausbauen können. Die Auswahl der eingesetzten Module lasse sich durch integrierte, IT-basierte Verknüpfungen jederzeit erweitern.

Nach eigenen Angaben versteht sich Definet als Antwort auf zunehmenden Kosten- und Margendruck, auf steigende Qualitätsanforderungen und wachsende Komplexität in der Finanzdienstleistungsbranche. “Wir sehen Definet als Dienstleister und Netzwerkpartner in einer für Finanzdienstleister schwierigen Zeit, in der es gilt Stärken zu kanalisieren und Kräfte zu bündeln”, erläutert Definet-Vorstandsvorsitzender Thomas Scholl. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

Zurich mit neuer Kurzzeit-Police für Porsche-Kunden

Die Zurich Gruppe bietet speziell für Porsche-Fahrer ab sofort neue Kurzzeit-Policen an, die online bei Porsche abgeschlossen werden können. Dabei läuft der gesamte Prozess von der Antragstellung, dem Bezahlvorgang per PayPal-Kreditkarte und Sofortüberweisung bis hin zur Schadenregulierung komplett digital ab.

mehr ...

Immobilien

Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt

Mit Verkäufen im Wert von 225,4 Milliarden Euro wurde im vergangenen Jahr nach einer Analyse des Researchinstituts Gewos ein neuer Rekordumsatz am deutschen Immobilienmarkt erzielt. Auch in 2017 werde sich der Anstieg fortsetzen, in 2018 allerdings abschwächen.

mehr ...

Investmentfonds

Bundestagswahl: “Positive Schlüsse sind voreilig”

‘Die kleinen Parteien sind die großen Gewinner’, so sehen Vermögensverwalter und Investmentmanager das Wahlergebnis der Bundestagswahl. Cash. hat die Statements einiger Gesellschaften stellvertretend zusammengefasst. Was erwarten sie für die Wirtschaftspolitik und welche Ratschläge geben sie Anlegern?

mehr ...

Berater

Kein Vermittler kann sich hinter Mifid II verstecken

Neben der IDD-Umsetzung ist die Regulierung nach Mifid II die zweite große Gesetzesänderung für den Finanzvertrieb im kommenden Jahr. Vermittler sind aber gut beraten, über den Mifid-Tellerrand hinauszublicken. Selbst Versicherungsvermittler könnten eines Tages betroffen sein. Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für DFV Hotel Weinheim

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Fonds „DFV Hotel Weinheim“ der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aus Hamburg mit insgesamt 81 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Das können Vermieter von der Steuer absetzen

Wer eine Immobilie vermietet, erzielt nicht nur Mieteinnahmen, sondern muss auch eine Reihe von Kosten tragen. Cash. gibt einen Überblick über die wichtigsten Positionen, die von der Steuer abgesetzt werden können.

mehr ...