Anzeige
9. Juli 2015, 08:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: Zweigleisig zum Erfolg?

Nach derzeitigem juristischen Auslegungsstand der Gewerbeordnung dürfen Finanzanlagenvermittler mit Zulassung nach Paragraf 34f GewO Kunden auch gegen Honorar beraten, während es Honorar-Anlageberatern verboten ist, Provisionen anzunehmen. Ein Hinderungsgrund für die Honorarberatung – oder eine Chance.

Honorarberatung

Die in der MiFID II verankerte klare Unterscheidung zwischen provisionsorientierter Beratung und Honorarberatung wurde von vielen Beobachtern als eine klare Präferenz für das honorarbasierte Beratungsmodell gewertet.

Volker Britt, Geschäftsführer der Göttinger Plattform für Honorarberatung Honorarkonzept, sieht hierin das größte Hindernis für interessierte Berater und Unternehmen.

“Das Honorarberatungsanlagegesetz untersagt eine gleichzeitige Ausübung einer provisionsbasierten Beratertätigkeit. Aus dieser eng regulierten Bedingung der Tätigkeit als Honorar- (Finanz-)Anlagenberater resultiert meines Erachtens die geringe Nachfrage von Banken und freien Vermittlern nach diesem Beratungsmodell”, erläutert Britt.

“Obwohl viele Anbieter von Anlageberatung unserer Erfahrung nach offen für das Thema Honorarberatung sind, ist die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen einer einseitigen Festlegung auf die Honorarberatung zu groß”, so der Honorarkonzept-Geschäftsführer.

“Aktuelle Situation bewusst nutzen”

Was sich zunächst negativ auf die Honorarberatung auswirkt, könnte in der langfristigen Betrachtung aber auch eine Chance sein, ein breiteres Interesse an der Vergütungsform zu wecken, glaubt Ulf Niklas von der Bundesinitiative der Honorarberater.

“Viele Finanzanlagenvermittler können die aktuelle Situation auch bewusst nutzen, um ihr Geschäftsmodell erst allmählich auf Honorarberatung umzustellen”, meint der Berliner Honorarberater.

Für die Berater ist das die “sicherere Variante” des Umstiegs, denn für Honorar- Finanzanlagenberater und den Honorar- Anlageberater gibt es weder Übergangsfristen oder ein Altbestandsschutz.

“Vor dem Hintergrund einer möglicherweise nicht gesicherten Kundennachfrage nach Honorarberatung wünschen sich gerade Finanzanlagenberater eine Mischform und möchten es den Kunden überlassen, ob er die Beratung via Honorar oder Provision vergüten möchte”, berichtet Honorarkonzept-Geschäftsführer Britt.

Seite zwei: MiFID II: Klare Präferenz für das honorarbasierte Modell

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: Welches Modell die größten Chancen hat

Im Ringen um eine Reform der Grundsteuer gibt es vorsichtigen Optimismus für eine Einigung auf ein Kompromissmodell, das Städten und Kommunen 14 Milliarden Euro an Einnahmen pro Jahr sichern soll. Womöglich könne man in den kommenden drei Wochen zu einem gemeinsamen Modell kommen, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Solvium Capital trotzt der P&R-Pleite

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und sogenannte Wechselkoffer, hat im Jahr 2018 erneut eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht und damit das Umsatzergebnis des Vorjahres bestätigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...