Anzeige
5. November 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Starke Konvergenzen zwischen nachhaltigen und islamkonformen Geldanlagen”

Emre Akyel ist Geschäftsführer der iFIS Capital GmbH, einem Finanzdienstleister, der islamkonforme Beratung und Geldanlagen anbietet. Mit Cash.-Online hat er über die Besonderheiten dieser Anlageform und die Leistungen seines Unternehmens gesprochen.

Islamic Finance: Starke Konvergenzen zwischen nachhaltigen und islamkonformen Geldanlagen

Emre Akyel, iFIS Capital: “Man könnte Islamic Finance auch als “nachhaltige Geldanlage plus” bezeichnen.”

Cash.-Online: Was ist unter Islamic Finance zu verstehen?

Akyel: Unter Islamic Finance verstehen wir das moderne Finanzwesen unter Einhaltung diverser Verbote und Gebote, aus den Quellen des Islams.

Was sind die wichtigsten Unterschiede zur klassischen Geldanlage?

Das Zinsverbot gehört so ziemlich zum bekanntesten und wichtigsten Verbot im Islamic Finance. Nun stellt man sich die Frage, wie man Rendite ohne Zinsen erwirtschaften kann? Der Islam verbietet sämtliche Vorteile aus der reinen Geldleihe – im Englischen würde man “financial interest”, also Geldzins, sagen. Sämtliche Erträge aus Handels- und Beteiligungsgeschäften sind grundsätzlich erlaubt – also der “economic interest”.

Darüber hinaus sind Dreiecksgeschäfte verboten, bei denen es den Käufer, Verkäufer und Finanzier gibt. Sämtliche Transaktionen laufen im Handel zwischen Käufer und Verkäufer ab. Ich darf Ihnen also eine Ware plus Gewinnaufschlag auch in Raten verkaufen, wenn zum einen mein Gewinnaufschlag fix ist und zum anderen die Ware mir gehört. Im Beteiligungsgeschäft teilen wir uns Gewinn und Verlust in einem vorher festgelegten Verhältnis. Zudem sind Geschäfte verboten, die grundsätzlich Erträge aus der Produktion und dem Handel von Waffen, Glücksspiel, Alkohol, Tabak, Zinsen, Prostitution und Schweinefleisch generieren.

Sind islamkonforme Geldanlagen mit nachhaltigen Geldanlagen vergleichbar?

Es gibt starke Konvergenzen zwischen nachhaltigen und islamkonformen Geldanlagen. Prinzipiell sind islamkonforme Geldanlagen nicht völlig unkonventionell, sondern eher alternativ zu klassischen Geldanlagen. So sind islamkonforme Geldanlagen zu nachhaltigen Geldanlagen in der Auswahl der zugrunde liegenden Werte ähnlich, aber in der Strategie konservativer. Das heißt, dass islamkonforme Investments beispielsweise diverse Hebelmechanismen vermeiden.

Ein Leverage-Ansatz kommt daher nicht in Frage. Somit verzichtet man zwar möglicherweise auf mehr Rendite, mindert im Umkehrschluss Ausfallrisiken. Übrigens ist die unkontrollierte Kreditausweitung ein wesentlicher Verursacher von Finanzkrisen. Kurz zusammengefasst könnte man Islamic Finance auch als “nachhaltige Geldanlage plus” bezeichnen.

 

Seite zwei: “Die Nachfrage übertrifft zurzeit das minimale Angebot

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Mehr Zutrauen in die Altersvorsorge”

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersvorsorge ist 2017 gegenüber dem Vorjahr wieder erkennbar gestiegen. Das zeigt der “Deutschland-Trend Vorsorge” des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen stark gesunken

Trotz der starken Nachfrage nach Immobilien sinkt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland weiter. Nach Einschätzung der Förderbank KfW hat sich jedoch ein Überhang an Zusagen aufgebaut.

mehr ...

Investmentfonds

Ein Drittel der Deutschen sorgt nicht vor

Jeder Dritte Deutsche sorgt nicht für sein Alter vor. Das ist ein Ergebnis des Fidelity Verantwortungsbarometer Deutschland 2018, einer Umfrage, die von Kantar Emnid durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden auch gefragt, wie gut sie im Alter abgesichert sind und wie sie vorsorgen.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

Emirates hält Airbus A380 am Leben

Das drohende Aus für den Airbus A380 scheint abgewendet. Die arabische Fluggesellschaft Emirates will bei dem europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern bis zu 36 weitere Exemplare des weltgrößten Passagierjets ordern.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...