Anzeige
15. Januar 2015, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenbefragungen: Fünf Tipps, wie es richtig geht

Von Kunden kann man sehr viel lernen, wenn man kluge Fragen stellt. Doch mit klassischen Kundenbefragungen kommt man dabei nicht weit. Denn heute ist vor allem Schnelligkeit wichtig. Neue Methoden werden dafür gebraucht.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

Kundenbefragung in Kundenbefragungen: Fünf Tipps, wie es richtig geht

Hinhören statt zuquatschen, fragen statt sagen, beobachten, sich einfühlen, den leisen Tönen lauschen.

Noch immer brüllen viele Anbieter ihre Botschaften per Megafon in den Markt. Dabei sollten sie längst ein Stethoskop nutzen, um die Wünsche der Kunden zu erhorchen.

Hinhören statt zuquatschen, fragen statt sagen, beobachten, sich einfühlen, den leisen Tönen lauschen: So agiert, wer in Zukunft Erfolg haben will. Denn die entscheidenden Impulse kommen heute von draußen.

Im Folgenden werden fünf Ansätze vorgestellt, wie Sie dem Kunden wertvolle und aussagekräftige Informationen entlocken.

1. Eine Frage reicht

Ein Hinweis vornweg: Konzentrieren Sie sich auf die Ausreißer. Gerade von diesen erfährt man die nützlichsten Dinge: Was super funktioniert, welche Problemfelder es zu bearbeiten gilt, und wo es lichterloh brennt.

Definieren Sie die Kunden, die befragt werden sollen. Diesen stellen Sie nur eine einzige Frage: Wenn es eine Sache gibt, die wir in Zukunft noch ein wenig besser machen können: Was wäre da das Wichtigste für Sie?

Solche Fragen nenne ich fokussierende Fragen. Denn Fokus heißt Brennpunkt. Mit fokussierenden Fragen bringen Sie die wahren Motive eines Kunden am schnellsten auf den Punkt: unmittelbar, ungefiltert, schonungslos.

Ihr größter Vorteil im Vergleich zu klassischen Kundenbefragungen: Sie werden ruck, zuck den Kern einer Sache treffen, um daraufhin prompt reagieren zu können. Wer nicht täglich neu in Erfahrung bringt, was die Kunden wirklich wollen, agiert rasch am Markt vorbei. Denn deren Vorstellungen ändern sich laufend. Und sie warten nicht mehr, bis die Anbieter endlich voll durchgeplant in die Gänge kommen.

Seite zwei: 2. Sprechblasen-Methode anwenden

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...