7. November 2016, 13:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absicherung von Cyber-Risiken: Makler wollen mehr Informationen

Ein Großteil der deutschen Makler erwartet eine steigende Nachfrage von Geschäfts- und Privatkunden nach Versicherungsprodukten rund um das Thema Internet- und Cyber-Risiken. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Die Vermittler wünschen sich demnach hierzu mehr Informationen von den Versicherern.

Cyber-Risiken: Makler wollen mehr Informationen

Die Mehrzahl der Makler rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach Versicherungsprodukten zur Absicherung von Cyber-Risiken.

73 Prozent der deutschen Makler gehen von einer steigenden Nachfrage nach Versicherungsprodukten zur Absicherung von Cyber-Risiken im Firmenkundengeschäft in den nächsten 24 Monaten aus. Das ist ein Ergebnis der Studie “Makler-Absatzbarometer“, für die das Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov zwischen dem 25. September und 1. Oktober 2016 insgesamt 220 unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler befragt hat.

Im Privatkundensegment rechnet demnach etwa die Hälfte der hier tätigen Makler mit einer erhöhten Nachfrage in den kommenden zwei Jahren. Nach Ansicht der Befragten haben sich bisher weder Privat- (95 Prozent) noch Firmenkunden (91 Prozent) ausreichend mit dem Versicherungsschutz gegen Cyber-Risiken beschäftigt.

Makler wollen mehr Informationen von den Produktgebern

Doch auch die Makler selbst räumen Wissenslücken beim Thema Absicherung von Cyber-Risiken ein. So haben sich der Studie zufolge erst 41 Prozent der Befragten mit Cyber-Risiken und Absicherungsmöglichkeiten auseinander gesetzt. 90 Prozent der Makler wünschen sich generell mehr Informationen zum Thema.

68 Prozent derjenigen, die sich mehr Informationen wünschen, wollen hierzu insbesondere durch die Versicherer informiert werden. Fachmedien folgen mit 57 Prozent und Maklerpools mit 48 Prozent als präferierte Informationsquellen. “Mit der fortschreitenden Vernetzung steigt das Risiko für Unternehmen und Verbraucher, Opfer einer Cyberattacke zu werden”, sagt Markus Braun, Head of Business Unit Reports bei YouGov.

Viel Potenzial für Makler und Versicherer

Gleichzeitig fehlt demnach in beiden Zielgruppen das Wissen um mögliche Absicherungen. Für Makler und Versicherer liege hier viel Potenzial, um einerseits aufzuklären, aber auch entsprechende Produkte deutlich zu platzieren.

“Für die Versicherer stellt sich die Herausforderung, die Makler möglichst umfangreich und endkundenorientiert über das eigene Portfolio zur Absicherung von Cyber-Risiken zu unterrichten, um ein solides Fundament für eine erfolgreiche Platzierung in diesem Versicherungssegment legen zu können”, so Braun weiter. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Unsere Geschäftsstrategie geht auf“- Continentale mit ausgezeichneter Bilanz

Die Continentale Versicherungsgruppe hat ihre Bilanzzahlen für 2019 veröffentlicht. Dank eines Zuwachses von 3,8 Prozent überstiegen die Beitragseinnahmen mit 4,02 Milliarden Euro im selbst abgeschlossenen Geschäft zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von vier Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

Neue Preisparameter am Wohnungsmarkt

In vielen Regionen nähern sich die Preise für Bestandswohnungen und Neubauten hierzulande an. Und überdies geht die Preisschere zwischen vermieteten und freien Wohnungen auseinander. Das klingt erst einmal verwirrend und bringt die althergebrachten Erfahrungswerte vieler Wohnungskäufer durcheinander. Galt nicht die Faustregel: Neubau ist teuer, Altbestand günstig? Hat sich der Markt also radikal gewandelt? Und gibt es plötzlich neue Eckdaten, die man zu beachten hat, die es vorher nicht gab? Ein Beitrag von John Bothe, Geschäftsführer Silberlake.

mehr ...

Investmentfonds

Fidelity bringt neue Nachhaltigkeits-ETFs

Fidelity International (Fidelity) erweitert seine Palette an Nachhaltigkeitsfonds mit der Auflegung von drei aktiv verwalteten ESG-ETFs.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kabinett beschließt Grundlage für Ausbau der Windkraft auf See

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine gesetzliche Grundlage für einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Nord- und Ostsee auf den Weg gebracht. Geplant ist, das Ausbauziel von 15 Gigawatt auf 20 Gigawatt Leistung bis 2030 anzuheben.

mehr ...

Recht

Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage unter Vorbehalt

Das OLG Braunschweig hat sich im Rahmen von Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen mit der Frage zu befassen gehabt, ob ein Widerruf einer Kostendeckungszusage wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalles durch den Versicherungsnehmer zulässig ist (OLG Braunschweig, Beschluss vom 4.März 2013 – 3 U 89/12). Gastbeitrag von Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

mehr ...