22. März 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banker sind out, Verbraucher wollen Unabhängigkeit

Ihr Ausgangsszenario bestand in einer insgesamt guten finanziellen Situation ohne Wohneigentumserwerb, Unkenntnis des Aktienmarktes sowie dem Wunsch, über ihr Kapital bei Bedarf vorzeitig zu verfügen.

Als “gut” schnitten aufgrund ihrer Anlageempfehlungen schließlich nur drei Institute ab, das Gros der getesteten Banken konnte nur die Testnote “befriedigend” erreichen. Die Beratung der beiden Schlusslichter – Hypovereinsbank und Hannoversche Volksbank – war so schlecht, dass die Tester schließlich ein “mangelhaft” vergaben.

Gegen die gesetzlich vorgeschriebene Protokollpflicht der Beratung verstießen 15 Bankberater – bei einem identischen Test vor fünf Jahren hatten immerhin 65 Banker diesen Gesetzesverstoß begangen.

Angestellte Banker – oft von ihrem Job frustriert

Dass sich immer mehr Verbraucher eine unabhängige Finanzberatung wünschen, ist ein offenes Geheimnis – jedoch sind auch viele angestellte Banker zunehmend von ihrem Job frustriert. Das durchaus vorhandene Berufsethos der Banker, ihr Wunsch nach einem echten Vertrauensverhältnis zu ihren Kunden und vor allem danach, ihre Expertise in individuelle, strategisch fokussierte Beratungen einzubringen kollidiert nur allzu oft mit den Zielvorgaben aus der Chefetage.

Der Wunsch nach Transparenz und Fairness treibt also nicht nur die Kunden, sondern in vielen Fällen auch die Banker um.

Große Organisation oder unabhängige Bankberatung?

Im Rahmen der großen Organisationen lassen sich die Wünsche beider Seiten oft allerdings kaum oder gar nicht realisieren. Solange das Verkaufsinteresse der einzelnen Bank ausschlaggebend und für den Bankberater bindend ist, können Kunden nur selten mit der Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse, umfassenden Marktinformationen und objektiver Beratung rechnen. Auch die Banker selbst können ihr Dilemma meist nur durch den Ausstieg aus dem Job und den Aufbau einer eigenen Beratungsfirma lösen.

Die gute Nachricht: Ein Markt für unabhängige Finanzdienstleistungen ist definitiv vorhanden. Er präsentiert sich bereits jetzt als äußerst ausbaufähig und dürfte in den kommenden Jahren ein deutliches Wachstum vor sich haben. Letztlich bietet nur eine unabhängige Finanzberatung Klienten und Beratern die Chance für eine faire, transparente und produktive Partnerschaft.

Im Internet gibt es bereits sehr informative Seiten, die Bankern den persönlichen Weg zu einer selbstständigen Tätigkeit als freier Finanzberater ebnen. Nur den Mut und die innere Einstellung Bewährtes aufzugeben muss der Noch-Banker selbst aufbringen.

Autor Frerk Frommholz betreibt gemeinsam mit seinem Vater Frank die Finanzberatung Frommholz OHG, die in Hamburg und Jevenstedt ansässig ist.

Foto: Finanzberatung Frommholz OHG

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Hersteller profitieren von der Prämie für E-Autos

Seit Mai 2016 werden Käufer von Elektroautos in Deutschland mit einer Prämie, dem sogenannten Umweltbonus, unterstützt. Laut aktueller Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Autohersteller BMW davon bisher am meisten profitiert: Fast 23.000 Anträge gingen demnach seit Einführung der Kaufprämie bei BMW ein (Stand: 30. September 2019).

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Nervenkrieg um den Brexit geht weiter

Das Brexit-Drama geht abermals in die Verlängerung. Das britische Unterhaus verschob am Samstag die Entscheidung über das neue EU-Austrittsabkommen und fügte damit Premierminister Boris Johnson eine weitere empfindliche Niederlage zu. Nun ist Johnson eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei der Europäischen Union eine Verschiebung des für 31. Oktober geplanten EU-Austritts zu beantragen. Und trotzdem will Johnson versuchen, den Termin noch zu halten.

mehr ...

Berater

MLP: Neuer Bereichsvorstand für das Medizinergeschäft

MLP ernennt Meinert Menzel (52) zum 1. Februar 2020 zum Bereichsvorstand. In der neu geschaffenen Position bündelt er sämtliche MLP-Aktivitäten im Medizinermarkt. In diesem Bereich betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 120.000 Kunden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...