Anzeige
24. März 2016, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nach wie vor Exoten: Frauen als Berater

Seit den Anfängen der auf Frauen spezialisierten Beratung hat sich einiges verändert, so haben mittlerweile auch die Banken und Finanzdienstleister die Zielgruppe für sich entdeckt. Eines hat sich jedoch nicht geändert: Frauen als Berater sind in der Branche nach wie vor Exoten.

Frauen als Berater

Heide Härtel-Herrmann: “Klar können auch Männer Frauen gut beraten. Meine Kundinnen schätzen jedoch, dass ich mich in weiblichen Lebenszusammenhängen gut auskenne.”

Die größten deutschen Finanzvertriebe haben unter ihren Beratern einen durchschnittlichen Frauenanteil von rund 25 Prozent.

Beraterinnen als “Exotinnen”

Eine dieser “Exotinnen” ist Petra Potthoff, die beim Münsteraner Finanzvertrieb A.S.I. Wirtschaftsberatung als Ärzteberaterin tätig ist. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau war sie von 1991 bis 2011 in der Kundenberatung bei verschiedenen Banken tätig. Mit Ende dreißig entschloss sie sich, der Bankenbranche den Rücken zu kehren und begann im September 2011 eine Trainee-Ausbildung bei A.S.I.

Potthoff ist der Ansicht, dass Männer und Frauen grundsätzlich dieselbe Chance haben, im Vertrieb Karriere zu machen. “Zumindest für den Bereich der Wirtschaftsberatung kann ich sagen, dass die Entwicklungschancen für Frauen genauso gut sind wie für Männer – vielleicht sogar besser”, sagt die Beraterin.

Die Karriere in der Versicherungs- und Finanzbranche hänge heute nicht mehr vom Geschlecht ab, sondern von der persönlichen Einstellung und dem Engagement der Berater. “Bei den jüngeren Beratern erleben wir oft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen”, berichtet Potthoff.

Chancengleichheit von Männern und Frauen

Auch Wendy Halfter, die Team-Leiterin in einer Dresdener Niederlassung des Hannoveraner Finanzdienstleisters Formaxx ist, glaubt an die Chancengleichheit von Männern und Frauen im Vertrieb. “Mit den richtigen Werkzeugen, einer guten Ausbildung und einem Coach an der Seite kann es jedem gelingen, Karriere zu machen”, sagt Halfter.

Frauen bringen ihrer Ansicht nach sogar noch einen Vorteil mit. “Eine große Stärke der Frauen liegt darin, die nötige Sensibilität einzubringen, den Kunden sowohl professionell als auch menschlich gegenüberzutreten”, so die Formaxx-Beraterin. Der geringe Frauenanteil hänge mit dem Image des Vertriebs zusammen. “Selbstbewusste Verkäufer mit ausgeprägtem Konkurrenzdenken unter ständigem Druck, hohe Verkaufszahlen zu liefern. Dieses Bild hängt in vielen Köpfen und vermittelt Eigenschaften, zu denen Mädchen und junge Frauen nicht gerade ermutigt werden. Aber es stimmt nicht mit der Realität überein”, sagt Halfter.

Seite zwei: Veraltete Strukturen innerhalb des Vertriebs

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...