11. August 2016, 11:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP: Plus bei Erlösen und Ebit

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP hat im ersten Halbjahr 2016 Erlöse und operatives Ebit im Vergleich zum Vorjahr steigern können. Im zweiten Quartal stiegen insbesondere die Erlöse in den Bereichen Krankenversicherung und Altersvorsorge.

MLP: Plus bei Erlösen und Ebit

Der Vorstand des Finanzdienstleisters MLP sieht das Unternehmen derzeit “auf Kurs”.

Im ersten Halbjahr 2016 stiegen die Gesamterlöse des Finanzdienstleisters MLP um 16 Prozent auf 283,6 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015: 244,9 Millionen Euro). Die Provisionserlöse wuchsen von 226,5 Millionen Euro auf 265,3 Millionen Euro an. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives Ebit) legte im gleichen Zeitraum von 8,1 Millionen Euro auf 9,3 Millionen Euro zu.

Das Ebit nach Sonderbelastungen liegt bei 7,7 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015: 8,1 Millionen Euro). Diese Einmalaufwendungen für Effizienzmaßnahmen beeinflussen laut MLP auch den Konzernüberschuss von 5,6 Millionen Euro (1. Halbjahr 2015: 6,6 Millionen Euro).

Domcura stärkt Sachversicherungsbereich

“Wir liegen nach dem ersten Halbjahr auf Kurs. Operativ haben wir einige deutliche Fortschritte erreichen können – insbesondere in den Beratungsfeldern Altersvorsorge und in der Krankenversicherung, in denen wir im zweiten Quartal gegen den Markt gewachsen sind”, sagte MLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg bei der Vorstellung der Zahlen.

Insbesondere in der Sachversicherung konnte der Finanzdienstleister die Erlöse steigern. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahr von 25,2 Millionen Euro auf 68,7 Millionen Euro – den größten Beitrag leistete das neue Tochterunternehmen Domcura, das rund 43,6 Millionen Euro beisteuerte.

MLP: Plus bei Erlösen und Ebit

Quelle: MLP

Im Zinsgeschäft liegen die Erlöse mit 10,3 Millionen Euro unter dem Vorjahr (10,8 Millionen Euro). In der Krankenversicherung stiegen sie indes fünf Prozent auf 23,3 Millionen Euro (22,2 Millionen Euro) – im zweiten Quartal sogar um zehn Prozent von 10,4 auf 11,4 Millionen Euro.

In der Altersvorsorge sanken die Erlöse von 83,1 auf 81,6 Millionen Euro. Die Entwicklung im zweiten Quartal war allerdings positiv: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Erlöse um zehn Prozent auf 45,3 Millionen Euro.

Seite zwei: Effizienzmaßnahmen verlaufen planmäßig

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Altersvorsorge: Jeder Vierte hat sich noch keine ernsthaften Gedanken gemacht

Wie komme ich über die Runden, wenn ich älter bin? Diese Frage hat die Menschen auch schon stärker beschäftigt als heute, wie eine Umfrage nahelegt. Sie erklärt auch, wieviel Frauen und Männer sparen.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...