3. November 2016, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Nachfolgeplanung so früh wie möglich angehen”

Auf dem Bestandsmarkt ist das Angebot derzeit größer als die Nachfrage. Ein gut gepflegter Bestand erhöht die Verkaufschancen erheblich. Nicht nur deswegen sollten Makler möglichst frühzeitig mit der Nachfolgeplanung beginnen sollten, meint Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter des Maklerpools Fonds Finanz Maklerservice.

Nachfolgeplanung so früh wie möglich angehen

Norbert Porazik: “Ein Großteil der Makler hat noch keine Maßnahmen eingeleitet oder Regelungen getroffen, um ihre Nachfolge zu sichern. Gründe dafür sind sicher zum einen die vielfältigen juristischen, zum anderen die wirtschaftlichen Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.”

Cash.Online: Wann sollten Makler sich mit dem Thema Nachfolgeplanung beschäftigen?

Porazik: So früh wie möglich. Am besten bereits ab dem ersten Kunden. Um später eine reibungslose und vor allem rechtssichere Bestandsübertragung zu gewährleisten, muss jeder Kunde vorab einer Übertragung seiner Daten zugestimmt haben. Veräußert ein Makler seinen Bestand ohne diese Zustimmung, drohen Schadenersatzforderungen.

Gleichzeitig wird die Zustimmung auch von den Versicherungsgesellschaften verlangt. Muss ein Makler die Zustimmung seiner Kunden nachträglich einholen, kann damit ein enormer Aufwand verbunden sein – je nach Größe des Bestandes. Bereitet sich ein Makler also frühzeitig auf die möglichen Entwicklungen vor, lassen sich die Risiken deutlich reduzieren und die Chancen enorm steigern – vor allem im Hinblick auf den Wert des Bestandes.

Unterstützt Fonds Finanz Makler bei der Nachfolgeplanung?

Essenziell für eine reibungslose Übertragung der Bestände auf einen Nachfolger ist ein rechtlich sauberes Verhältnis zwischen Makler und Endkunde, und genau hier setzt die Fonds Finanz an. Unter dem Stichwort “Sichere dein Lebenswerk” stellen wir allen Vertriebspartnern kostenfrei ein umfangreiches Paket mit Vertragsunterlagen zur Verfügung, das für den Schutz des Bestandes und eine rechtssichere Kundenbeziehung sorgt.

Enthalten sind Vorlagen für den Maklervertrag, die Maklervollmacht und eine Einwilligungserklärung zum Datenschutz. Nutzt ein Makler dieses Vorlagenpaket, kann er alle Rechte und Pflichten zwischen sich und dem Endkunden so regeln, dass er seinen Bestand bei Bedarf schnell und reibungslos auf seinen Nachfolger übertragen kann. Die Fonds Finanz sorgt dafür, dass die Vertragsvorlagen immer auf dem aktuellen Stand sind und dass diese bei allen Gesellschaften flächendeckend akzeptiert werden.

Seite zwei: “Großteil der Makler hat noch keine Maßnahmen eingeleitet

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überlastet und ausgebrannt

Hoher Zeitdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung, aber auch zu viel Arbeit für die eigentlich vereinbarte Arbeitszeit sind Faktoren, die bei vielen Beschäftigten hierzulande zu Überlastung führen. Das zeigt der aktuelle DGB-Report „Arbeiten am Limit“.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...