6. Dezember 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ruhestandsplanung wird an Bedeutung gewinnen”

Müller: Finanzplanung ist nichts, womit sich Menschen gern beschäftigen – es ist einfach nicht “sexy”. Menschen wachen nicht morgens mit dem Wunsch auf, sich heute eine Altersvorsorge zuzulegen oder gar ein Finanzprodukt zu kaufen. Berater müssen viel genauer verstehen, wie Kunden denken.

Die Verbraucher haben kein Vertrauen in die Politik, kein Vertrauen in die Medien, kein Vertrauen in die Finanzvertriebe. Sie kommunizieren ganz anders, sie informieren sich ganz anders und haben neue Vertrauensfelder aufgebaut. Berater müssen es schaffen, als Gravitationszentrum in diese Vertrauensfelder hineinzukommen und den Kunden Informationen anzubieten, die sie haben wollen und brauchen.

Neuenfeldt: Das ist ja kein Problem der Ruhestandsberatung, das ist auch schon ein Problem der Altersvorsorge. Wobei es in der Altersvorsorge noch einfacher ist, die Kunden zu erreichen. Einen neuen Sparvertrag kann man – salopp gesagt – immer verkaufen. Wenn man die Ruhestandsplanung dagegen nicht konzeptionell betrachtet, wird sie nicht funktionieren.

Rosemeyer: Wenn das Gefahrenbewusstsein für die Altersarmut in der Bevölkerung ausgeprägter wäre, dann hätten wahrscheinlich mehr Kunden den Wunsch, sich davor zu schützen. Dass die Berater ihre Kunden auf dem Lebensweg irgendwann verlieren, geschieht immer wieder und hat zwei Seiten. Einerseits hat der Berater den Kunden nicht mehr regelmäßig angesprochen, andererseits hat der Kunde auch den Berater nicht kontaktiert.

Das hat wiederum drei Gründe: Erstens ist die Bevölkerung finanziell relativ unaufgeklärt, zweitens sprechen die Deutschen nicht über Finanzen und drittens macht es vielen keinen Spaß, sich mit dem Thema zu befassen. Man beschäftigt sich mit dem Thema ähnlich wenig wie mit dem Zahnarzt. Aber die Zahnärzte haben es immerhin geschafft, die Leute von der Notwendigkeit regelmäßiger Prophylaxe zu überzeugen.

Zur regelmäßigen Finanzberatung gehen sie noch nicht automatisch. Das große Kundeninteresse an unseren Ruhestandsseminaren, in denen das Thema umfassend behandelt wird und die oftmals den Ausgangspunkt für intensivere individuelle Beratung bilden, taugt immerhin als Indiz für eine Entwicklung zum Besseren.

Interview: Julia Böhne und Frank O. Milewski

Foto: Florian Sonntag

Lesen Sie das vollständige Interview im Cash.-Magazin 11/2016.

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Unsere Geschäftsstrategie geht auf“- Continentale mit ausgezeichneter Bilanz

Die Continentale Versicherungsgruppe hat ihre Bilanzzahlen für 2019 veröffentlicht. Dank eines Zuwachses von 3,8 Prozent überstiegen die Beitragseinnahmen mit 4,02 Milliarden Euro im selbst abgeschlossenen Geschäft zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von vier Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

Servicewohnen für Senioren: Der zweite Boom der Babyboomer

Die Geschichte der Babyboomer ist eine Erfolgsstory. Geboren in den Jahren des Wirtschaftswunders, sorgten sie in den vergangenen Jahrzehnten für eines der wirtschaftlich stärksten und politisch stabilsten Länder der Welt. Auch deshalb zählt diese Generstion zu den wohlhabendsten der Geschichte. Doch in den 2020er Jahren werden die Babyboomer in eine neue Phase ihres Lebens und größtenteils in den Ruhestand treten. Daraus ergeben sich gute Chancen für Privatinvestoren, die in Immobilien investieren möchten. Ein Beitrag von Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der Terragon AG

mehr ...

Investmentfonds

Fidelity bringt neue Nachhaltigkeits-ETFs

Fidelity International (Fidelity) erweitert seine Palette an Nachhaltigkeitsfonds mit der Auflegung von drei aktiv verwalteten ESG-ETFs.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kabinett beschließt Grundlage für Ausbau der Windkraft auf See

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine gesetzliche Grundlage für einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Nord- und Ostsee auf den Weg gebracht. Geplant ist, das Ausbauziel von 15 Gigawatt auf 20 Gigawatt Leistung bis 2030 anzuheben.

mehr ...

Recht

Rechtsschutzversicherung: Deckungszusage unter Vorbehalt

Das OLG Braunschweig hat sich im Rahmen von Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen mit der Frage zu befassen gehabt, ob ein Widerruf einer Kostendeckungszusage wegen vorsätzlicher Herbeiführung des Versicherungsfalles durch den Versicherungsnehmer zulässig ist (OLG Braunschweig, Beschluss vom 4.März 2013 – 3 U 89/12). Gastbeitrag von Rechtsanwalt Björn Thorben M. Jöhnke

mehr ...