8. November 2017, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banken müssen Last von Problemkrediten abschütteln

Der schleppende Abbau von Problemkrediten wird für Europas Banken nach Einschätzung von Experten zunehmend zur Bedrohung. Das geht aus einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor.

Banken müssen Last von Problemkrediten abschütteln

Der schleppende Abbau von Problemkrediten wird für Europas Banken zunehmend zur Bedrohung, schätzen die Experten von PwC.

“Es geht für viele Banken um nicht weniger als die eigene Zukunft und das langfristige Überleben”, konstatierte Philipp Wackerbeck von PwC Strategy& in Deutschland in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Strategieberatung von PwC.

“Nur wenn die (…) erforderlichen Abbaumaßnahmen jetzt eingeleitet werden, können die Banken ihre finanzielle Gesundheit verbessern und sich wieder auf strategisches und nachhaltiges Wachstum konzentrieren”, heißt es in der Studie.

Ein Jahrzehnt nach der jüngsten Finanzkrise 2007/2008 summieren sich ausfallgefährdete Kredite (“Non-Performing Loans”/NPL) in den Büchern europäischer Banken nach Berechnungen der Experten auf mehr als eine Billion Euro.

Problemdarlehen bremsen Kreditvergabe

Für Deutschland ergebe sich ein Volumen von 68 Milliarden Euro, wovon knapp ein Drittel (30 Prozent) nicht durch Risikovorsorge gedeckt sei.

Solche Problemdarlehen bremsen die Institute tendenziell in ihrer Bereitschaft, neue Kredite zu vergeben. Somit fehlen der Wirtschaft möglicherweise wichtige Finanzspritzen. Am höchsten ist der Berg an Problemkrediten nach dieser Auflistung in Italien (276 Milliarden Euro), am niedrigsten in Schweden (elf Milliarden Euro).

“Angesichts der anhaltend niedrigen Zinsmargen und zunehmenden regulatorischen Anforderungen ist es für Banken unverzichtbar, nötige Abbaumaßnahmen zu forcieren und zügig umzusetzen”, sagte Wackerbeck. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

So gelingt eine sichere Baufinanzierung

Bauherren wissen: Vorsicht ist besser als Nachsicht, gerade wenn es um die Baufinanzierung geht. Wie die Corona-Pandemie zeigt, können sich die Umstände plötzlich verändern. Welche Finanzierungsrisiken Hauskäufer vorab mit einkalkulieren sollten, verrät Ralf Oberländer, Finanzierungsexperte der Bausparkasse Schwäbisch Hall.

mehr ...

Investmentfonds

Verkäufe der Zentralbanken: Ein Indikator für die Richtung des Goldpreises?

Weltweit ist das Interesse der Zentralbanken an Gold erheblich abgeflaut. Könnte das Verhalten der Notenbanken gar einen Hinweis auf die Entwicklung
des Goldpreises geben?

mehr ...

Berater

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...