Anzeige
14. März 2017, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Volks- und Raiffeisenbanken: Filialnetz schrumpft weiter

Wie der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken mitteilt, haben die Genossenschaftsbanken 2016 nach vorläufigen Zahlen erneut einen Milliardengewinn erzielt. Gleichzeitig verkleinerte sich das Filialnetz um fast 500 Standorte.

Volks- und Raiffeisenbanken: Filialnetz schrumpft weiter

BVR-Präsident Uwe Fröhlich: “Negative Zinsen für Privatkunden möchte ich für alle Zukunft nicht ausschließen, aber wir haben es in absehbarer Zeit nicht vor.”

Der Trend zu Fusionen und Filialschließungen bei den Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland könnte sich nach Einschätzung ihres Dachverbandes beschleunigen. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der genossenschaftlichen Institute erstmals unter die Marke von 1.000, wie der Verband BVR am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Filialnetz schrumpft weiter

Nach 49 Fusionen gab es zum Jahresende 972 Institute. Für das laufende Jahr erwartet der Präsident des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich, “zwischen 60 und 80” Zusammenschlüsse. Auch das Filialnetz schrumpfte weiter um 473 auf 11.787 Standorte.

“Ich gehe davon aus, dass sich das 2017 fortsetzen wird, dass wir also irgendwo zwischen 400 und 500 Bankstellen weniger sehen werden”, sagte Fröhlich. Einen Rückzug aus der Fläche werde es aber nicht geben, die Gruppe genieße wegen ihrer Präsenz vor Ort hohes Vertrauen bei Kunden: “Das wollen wir uns nicht durch undurchdachte Kostenaktivitäten kaputtmachen”, betonte Fröhlich.

Konjunktur kurbelt Kreditnachfrage an

Die Zahl der Mitarbeiter der Genossenschaftsbanken verringerte sich zum Vorjahr um 2,4 Prozent auf 151.550. Hier rechne er “mit einer ganz leichten Beschleunigung dieses Rückbautrends”, sagte der BVR-Präsident.

Das Zinstief lässt die Erträge der Banken sinken. Die Volks- und Raiffeisenbanken konnten dies dank regen Kundengeschäfts zumindest teilweise ausgleichen. Die gut laufende Konjunktur kurbelte die Kreditnachfrage an, die Bestände erreichten mit rund 528 Milliarden Euro einen Höchststand (Vorjahr: 505 Milliarden Euro).

Seite zwei: Keine negativen Zinsen für Privatkunden

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

Kaufen oder Mieten? Alle deutschen Landkreise im Preisvergleich

Wo lohnt sich der Immobilienkauf aktuell besonders stark? Wo sind die Quadratmeterpreise noch moderat? Mit einer interaktiven Karte ermöglicht die Postbank allen Kaufinteressierten einen Überblick über die aktuellen Miet- und Kaufpreise.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...