Anzeige
17. August 2017, 13:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Digitalisierung der Branche voranbringen”

Die Gesellschafter des Münchener Maklerpools Fonds Finanz haben im April 2017 alle Anteile am Hamburger IT-Spezialisten Softfair übernommen. Geschaftsführender Gesellschafter Norbert Porazik sprach mit Cash. über Hintergrund und Ziele der Übernahme und mögliche weitere Zukäufe.

Digitalisierung der Branche voranbringen

“Wenn sich eine aus strategischer Sicht günstige Gelegenheit ergibt, werden wir auch weitere Zukäufe in Betracht ziehen.”

Cash.: Sie und Ihr Mitgesellschafter Markus Kiener haben mit dem Unternehmen Finanzsoft den Hamburger IT-Spezialisten Softfair gekauft. Wie kam es zur Transaktion und was sind die wichtigsten Ziele?

Porazik: Im Prinzip haben wir die Gunst der Stunde genutzt. Bis November vergangenen Jahres kannte ich den Vorbesitzer von Softfair nicht persönlich. Als wir uns schließlich kennenlernten, entwickelte sich eine große Sympathie und so blieben wir in Kontakt. Als er dann ernsthaft darüber nachdachte zu verkaufen, waren wir schnell in konkreten Gesprächen.

Das wichtigste Ziel der Fonds Finanz und von Softfair ist es, die Digitalisierung der Branche einen entscheidenden Schritt voranzubringen und einheitliche Standards zu entwickeln und umzusetzen, von denen alle Marktteilnehmer profitieren.

Alle Prozesse von den Vermittlern zu den Gesellschaften und zurück müssen effizienter ablaufen, als sie es heute tun. Andere Branchen sind bei dieser Entwicklung einige Jahre voraus. Unsere Branche hat dies schlicht verschlafen. Das werden wir nun ändern.

Die Softfair-Übernahme hatte bei einigen anderen Marktteilnehmer Sorge um die künftige Unabhängigkeit des IT-Spezialisten ausgelöst. Wie begegnen Sie der Skepsis im Markt?

Insgesamt waren die Reaktionen auf die Übernahme von Softfair sehr positiv. Die Fonds Finanz und Softfair haben unterschiedliche Geschäftsmodelle und beide Unternehmen sind in ihren jeweiligen Märkten ausgesprochen erfolgreich.

Markus Kiener und mir ist es als Gesellschafter der Finanzsoft daher natürlich wichtig, dass sowohl die Fonds Finanz als auch Softfair den jeweiligen Erfolgsweg fortsetzen. Schon aus diesem Grund werden wir die Unabhängigkeit keines der beiden Unternehmen antasten.

Planen Sie weitere Zukäufe?

Im Moment konzentrieren wir uns voll und ganz auf die strategische Ausrichtung der Fonds Finanz und von Softfair. Aber natürlich halten wir unsere Augen und Ohren immer offen. Wenn sich eine aus strategischer Sicht günstige Gelegenheit ergibt, werden wir auch weitere Zukäufe in Betracht ziehen.

Lesen Sie das vollständige Interview in der aktuellen Cash.-Ausgabe 9/2017.

Interview: Julia Böhne

Foto: Fonds Finanz

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Maklerpool-Hitliste: Die Pools mit den höchsten Provisionserlösen

Fonds-Finanz-Gesellschafter übernehmen Softfair

Hauptstadtmesse: Fonds Finanz lädt nach Berlin

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...