Anzeige
11. August 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpool-Hitliste: Die Pools mit den höchsten Provisionserlösen

2016 war ein erfreuliches Jahr für Maklerpools, Verbünde und Servicedienstleister. Fast alle Unternehmen konnten bei den Provisionserlösen zulegen. In seiner jährlich erscheinenden Hitliste präsentiert Cash. die Aufsteiger und Absteiger der Branche.

Norbert-Porazik Fonds-Finanz in Maklerpool-Hitliste: Die Pools mit den höchsten Provisionserlösen

“Das Jahr 2016 war für die Fonds Finanz ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir konnten einen neuen Rekordumsatz erwirtschaften und den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr erneut steigern”, so Norbert Porazik.

Der Blick auf die Cash.-Hitliste der Maklerpools, Servicedienstleister und Verbünde 2017 zeigt, wie positiv sich das Geschäft für einen Großteil der Unternehmen im vergangenen Jahr entwickelt hat.

Noch 2012 musste rund die Hälfte der Maklerpools mit testierten Provisionserlösen einen Verlust verbuchen. Seit 2013 ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen: 2013, 2014 und 2015 haben lediglich drei der Maklerpools mit testierten Provisionserlösen keine höheren Provisionserlöse als im Vorjahr erzielt. 2016 waren es nur zwei der Unternehmen mit testierten Provisionserlösen.

Von den Maklerpools mit untestierten Provisionserlösen musste wie schon 2014 und 2015 auch im vergangenen Geschäftsjahr nur einer ein Minus verkraften.

Versicherungssparte: Großteil der Provisionserlöse

Mit 68,9 Prozent wurde auch im Geschäftsjahr 2016 ein Großteil der Provisionserlöse der Maklerpools in der Versicherungssparte erzielt (2015: 65,5 Prozent). 26,6 Prozent der Provisionseinnahmen kommen aus dem Bereich Investmentfonds (2015: 29,4 Prozent) und 1,1 Prozent aus dem Bereich Sachwertanlagen (2015: 1,7).

Deutlich zulegen konnte der Bereich Baufinanzierung mit einem Anteil von 2,3 Prozent (2015: 1,4) an den gesamten Provisionseinnahmen. Auf Sonstige Anlagen (2015: 1,4 Prozent) entfielen 1,1 Prozent der Provisionserlöse.

Fonds Finanz ist Spitzenreiter

Spitzenreiter der Cash.-Hitliste der Maklerpools, Servicedienstleister und Verbünde ist auch in diesem Jahr wieder die Münchener Fonds Finanz. Ihre Provisionserlöse stiegen im Geschäftsjahr 2016 um mehr als acht Prozent auf 120,1 Millionen Euro.

“Das Jahr 2016 war für die Fonds Finanz ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir konnten einen neuen Rekordumsatz erwirtschaften und den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr erneut steigern”, kommentiert Geschäftsführer Norbert Porazik.

Nach leichten Rückgängen in den Jahren 2012 und 2013 stiegen die Provisionserlöse des Unternehmens im Geschäftsjahr 2014 erstmals seit 2011 über die 100-Millionen-Euro-Marke.

“Rückblick auf ein Rekordjahr”

Den zweiten Platz konnte sich auch in diesem Jahr die Hamburger Netfonds-Gruppe sichern, zu der unter anderem auch das Haftungsdach NFS Netfonds Financial Service gehört.

Die Unternehmensgruppe war im Geschäftsjahr 2014 mit einem Erlösplus von rund 25 Prozent vom fünften Rang der Hitliste auf den zweiten Platz des Rankings aufgestiegen. 2015 hatte die Netfonds-Gruppe ihre Provisionserlöse um rund 14 Prozent auf über 73 Millionen Euro erhöhen können. Im vergangenen Jahr stiegen die Provisionserlöse der Hamburger um rund fünf Prozent auf 77,2 Millionen Euro.

Seite zwei: Drittstärkster deutscher Maklerpool

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Wie die Versicherer das Nadelöhr erweitern

Makler stoßen beim Gespräch mit dem Kunden immer wieder auf einen hatnäckigen Vorbehalt gegenüber der BU: das Verhalten der Versicherer im Leistungsfall oder vielmehr die Angst vor der Nichtleistung.

Gastbeitrag von Markus Kruse, Assekurata Solutions GmbH, und Christian Schwalb, BU-Expertenservice GmbH

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

“Provisionsdeckel führt in die falsche Richtung”

Die jüngsten Vorschläge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für einen Provisionsdeckel beim Vertrieb von Lebensversicherungsprodukten sorgen für reichlich Unmut in der Branche und wird von Seiten der Anbieter und des Vertriebs als weiterer unnötiger staatlicher Eingriff in die private Wirtschaft verurteilt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...